Die Metamorphosen des Bösen

- Gerühmt für ihre inhaltliche und ästhetische Kompromisslosigkeit: Das ist die Inszenierung von William Shakespeares "Macbeth" am Düsseldorfer Schauspielhaus. Und weil diese Aufführung als so herausragend angesehen wird, hat sie Intendant Dieter Dorn ans Bayerische Staatsschauspiel eingeladen.

Heute und morgen wird am Münchner Residenztheater das blutige Drama um die Metamorphosen des Bösen in der Regie von Jürgen Gosch gezeigt. Damit ist der hoch geschätzte Regisseur erstmals in München zu erleben. Ob sich daraus eine Zusammenarbeit für die Zukunft abzeichnet, lässt sich heute noch nicht zu sagen.

Zweifellos ist "Macbeth" eines der schwierigsten Stücke Shakespeares. Und eines der personenreichsten. In Goschs Version werden es aber nur sieben Schauspieler sein, darunter Jan-Peter Kampwirth, der heute zum Ensemble des Bayerischen Staatsschauspiels gehört.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gergiev und die Münchner Philharmoniker: Warum Bruckner?
Valery Gergiev und die Münchner Philharmoniker setzen ihren Bruckner-Zyklus mit der Achten fort. Eine Enttäuschung.
Gergiev und die Münchner Philharmoniker: Warum Bruckner?
Christine Nöstlinger ist gestorben
Die österreichische Kinderbuchautorin Christine Nöstlinger ist im Alter von 81 Jahren gestorben. Dies bestätigte am Freitag der Residenz-Verlag in Wien. 
Christine Nöstlinger ist gestorben
Lebensprojekt München: Mariss Jansons bleibt bis 2024
Das ist auch eine kulturpolitische Entscheidung mit Blick auf den Konzertsaal: Mariss Jansons bleibt seinem Orchester ungewöhnlich lang erhalten.
Lebensprojekt München: Mariss Jansons bleibt bis 2024

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.