Riesen-Razzia gegen Hells Angels: 700 Polizisten im Einsatz

Riesen-Razzia gegen Hells Angels: 700 Polizisten im Einsatz

Die Metamorphosen des Bösen

- Gerühmt für ihre inhaltliche und ästhetische Kompromisslosigkeit: Das ist die Inszenierung von William Shakespeares "Macbeth" am Düsseldorfer Schauspielhaus. Und weil diese Aufführung als so herausragend angesehen wird, hat sie Intendant Dieter Dorn ans Bayerische Staatsschauspiel eingeladen.

Heute und morgen wird am Münchner Residenztheater das blutige Drama um die Metamorphosen des Bösen in der Regie von Jürgen Gosch gezeigt. Damit ist der hoch geschätzte Regisseur erstmals in München zu erleben. Ob sich daraus eine Zusammenarbeit für die Zukunft abzeichnet, lässt sich heute noch nicht zu sagen.

Zweifellos ist "Macbeth" eines der schwierigsten Stücke Shakespeares. Und eines der personenreichsten. In Goschs Version werden es aber nur sieben Schauspieler sein, darunter Jan-Peter Kampwirth, der heute zum Ensemble des Bayerischen Staatsschauspiels gehört.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Ich liebe Happy Ends!“
Sie trifft den Puls ihrer Generation. Am Samstag kommt die Poetry-Slammerin Julia Engelmann in den Münchner Circus Krone, Restkarten gibt es mit etwas Glück an der …
„Ich liebe Happy Ends!“
Auseinandersetzungen mit Rechten auf der Buchmesse
Der Umgang mit der Neuen Rechten hat die Frankfurter Messe von Beginn an beschäftigt. Beim Besuch des AfD-Rechtsaußen Björn Höcke kommt es am Samstag zu Konfrontationen …
Auseinandersetzungen mit Rechten auf der Buchmesse
Wanderkonzert: LaBrassBanda mit Fans auf der Hütte
LaBrassBanda ist alles andere als eine gewöhnliche Band. Da passt auch das neueste Konzert der Gruppe ins Bild: Auf 1300 Metern Höhe spielen die Musiker vor ihren Fans …
Wanderkonzert: LaBrassBanda mit Fans auf der Hütte
Wiedereröffnung am Gärtnerplatz: Die schrecklich nette Familie ist zurück
Mit der Eröffnungsgala „Es ist soweit!“ feiert das Münchner Gärtnerplatztheater an diesem Wochenende seine Rückkehr ins renovierte Stammhaus. Lesen Sie hier die …
Wiedereröffnung am Gärtnerplatz: Die schrecklich nette Familie ist zurück

Kommentare