+
Michael Bublé

Konzert in der Olympiahalle

Michael Bublé in München: Wie Frank Sinatra

München - Für viele Mütter ist Michael Bublé der Traumschwiegersohn schlechthin, und nach der ersten Stunde in der gut vollen Münchner Olympiahalle am Mittwoch gaben wohl so einige Töchter ihren Mamas - ausnahmsweise - Recht.

Der Swing-Neumeister Michael Bublé trat mit seiner differenziert aufspielenden Big Band auf, präsentierte sich wie sein Vorbild Frank Sinatra charmant, galant und elegant im akkurat sitzenden Anzug. Dazu setzte der 39-Jährige seinen Schalk gleich beim ersten Klassiker "Fever" wohldosiert ein und verlieh so seinem Gesang die richtige Arrabiata-Würze. Romantisch wurde es beim "Haven't Met You Yet"-Interpreten auch, doch hier verkünstelte sich der Star ebenfalls nicht. Dank seiner unbefangenen Lässigkeit vermied er den Kitschpoeten. Eine ausführliche Kritik lesen Sie am Freitag.

Ama

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das Münchner Volkstheater wird unbeschreiblich weiblich
München - Das Volkstheater lädt neun Inszenierungen zur 13. Auflage seines Regie-Festivals „Radikal jung“ nach München ein. Das erwartet die Besucher vom 28. April bis …
Das Münchner Volkstheater wird unbeschreiblich weiblich
Two Door Cinema Club: Die können wiederkommen
München - Am Donnerstagabend waren die Nordiren von Two Door Cinema Club in der Tonhalle in München. Sie wussten, was die Fans wollten. Eine Konzertkritik.
Two Door Cinema Club: Die können wiederkommen
Trauer um den bayerischen Welt-Bildhauer
München - Für das World Trade Center in New York schuf er die Skulptur „Sphäre“, im Münchner Olympiapark erinnert seine Arbeit „Klagebalken“ an die bei den Olympischen …
Trauer um den bayerischen Welt-Bildhauer
Michael Wollny: Pianist mit Hang zum Horror
Deutschlands Jazz-Hoffnung Michael Wollny improvisiert in München die Filmmusik zum Kinoklassiker „Nosferatu“. Die Faszination für das Unheimliche zieht sich durch …
Michael Wollny: Pianist mit Hang zum Horror

Kommentare