Milchbubi auf Tour

München - Der deutsche Comedian Bernhard Hoecker ist im Januar und Februar gleich in doppelter Mission unterwegs. Zum einen ist er das neue Gesicht der CMA Milchkampagne, zum anderen präsentiert der Star aus "Schillerstraße" und "Genial daneben" seine neue Solotour "Ich hab's gleich". Merkur online verlost 3 x 2 Karten für Hoeckers Vorstellung am 28. Januar im Münchner Lustspielhaus.

Vor der Show haben die Gewinner zusätzlich die einmalige Möglichkeit, Herrn Hoecker bei einem kleinen Empfang kennen zu lernen. Dabei können dem preisgekrönten Comedian Fragen gestellt werden, die vielleicht schon immer gefragt werden wollten.

Warum der berühmte Improvisationskünstler überzeugter Milchbotschafter ist, hat er jedenfalls

schon verraten. "Milch gebrauche ich öfter als mein Handy", gestand Hoecker. Weiterhin verriet er: "Einer meiner Wünsche ist es, in einem großen Becher Joghurt zu versinken."

Der schlagfertige Milchfan überzeugt auch in seiner Show mit Witz und Genialität. Egal wie banal die Fragen sind, die sich Hoecker stellt, eine klare und einfache Antwort wird es nie geben. Zweifellos kommt da jeder Zuschauer auf seine Kosten.

>>> Zum Gewinnspiel

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

DJ-Legende Carl Cox kommt zum Echelon-Jubiläum
Einen besonderen Stargast erwarten die Veranstalter des größten elektronischen Musikfestivals in Süddeutschland zum großen Jubiläum. 
DJ-Legende Carl Cox kommt zum Echelon-Jubiläum
Alt-J in der Olympiahalle: Raffinierte Schnipselei
Das Trio Alt-J vollführt ein der immerhin zu zwei Dritteln gefüllten Münchner Olympiahalle ein Kunststück: die Konzertkritik.
Alt-J in der Olympiahalle: Raffinierte Schnipselei
Baselitz und Deutschland
Der Maler, Grafiker und Bildhauer Georg Baselitz über Erinnerungen, Klassiker und Widerständler, Deutschland und Nationalismus
Baselitz und Deutschland
Der letzte Stummfilm-Schrei
Das Orchester Jakobsplatz spielte im Rahmen seiner Reihe „Flimmerkammer“ in den Münchner Kammerspielen zu „Der Student von Prag“. Lesen Sie hier unsere Kritik:
Der letzte Stummfilm-Schrei

Kommentare