Mitreißender Elan

- Mariss Jansons, seit 2003 Chefdirigent des Symphonieorchesters und Chores des Bayerischen Rundfunks und parallel dazu seit Herbst 2004 Chefdirigent des Koninklijk Concertgebouworkest Amsterdam, hat sicherlich aufgrund seiner zahlreichen musikalischen Aktivitäten mit beiden Orchestern und diversen Gastdirigaten einen mehr als vollen Terminkalender. Um so bewundernswerter seine spontane Zusage für das diesjährige Benefizkonzert zugunsten der 1977 von Yehudi Menuhin gegründeten Organisation "Live music now" im Münchner Prinzregententheater. Und bewundernswert ist vor allem auch sein intensiver Zeiteinsatz zuvor, um mit dem Symphonieorchester der Hochschule für Musik und Theater München zu proben.

<P>Der Elan, den Mariss Jansons mitbringt, übertrug sich hier in bestechender Weise auf die jungen Musiker dieses aus Studenten zusammengewürfelten Klangkörpers. Gemeinsam mit den bereits profimäßig arbeitenden Solisten Lena Neudauer, Violine, Dávid Adorján, Violoncello, Manuel Bilz, Oboe und Tobias Albrecht, Fagott - alle vier musizieren auch regelmäßig als Mitglieder von "Live music now" - spielten sie Joseph Haydns "Sinfonia concertante in B-Dur", ein Werk, das auf unabdingbaren Ensemblegeist setzt. Subtil arbeiteten hier das solistische Quartett und die Hochschulstudenten miteinander und präsentierten Joseph Haydns "Concertante" lebendig, mit viel Gefühl für geistvolles Dialogspiel und für motivische und modulatorische Feinheiten.<BR><BR>Anschließend erklang unter dem sichtlich mit Freude dirigierenden Mariss Jansons Ludwig van Beethovens 7. Symphonie in A-Dur, op. 92, in allen vier Sätzen prononciert, eindrucksvoll rhythmisch und nuanciert ausgestaltet. Standing Ovations. </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Als Verbrecher wäre ich ein Versager“
Rupert Grint über die Gangsterserie „Snatch“ und sein Entkommen aus der Gefangenschaft des „Harry Potter“-Universums.
„Als Verbrecher wäre ich ein Versager“
„Tannhäuser“ in München: Zeit der Künstlichkeit
Eine bessere Sängerbesetzung für diesen neuen „Tannhäuser“ an der Bayerischen Staatsoper lässt sich nicht finden - wohl aber ein besserer Regisseur. Die rituellen Bilder …
„Tannhäuser“ in München: Zeit der Künstlichkeit
Weltstars inmitten der Natur - Dieses Festival ist eine Reise wert
Franz Ferdinand, Feist und Judith Holofernes sind nur drei Acts, die beim diesjährigen „Summer‘s Tale“ auftreten. Unter Musik-Kennern längst bekannt, ist das Festival …
Weltstars inmitten der Natur - Dieses Festival ist eine Reise wert
BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie
Das BR-Symphonieorchester unter Mariss Jansons reiste von München nach Hamburg und gab sein Debüt in der Elbphilharmonie. Wir haben dieses besondere Gastspiel begleitet. 
BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie

Kommentare