+
Eine Szene aus dem Film "Das Boot".

"Das Boot"-Kameramann kämpft um Gewinnbeteiligung

München - Der Kameramann des Erfolgsfilms "Das Boot" kann auf eine nachträgliche Gewinnbeteiligung hoffen.

Das Landgericht München I hat Jost Vacano am Donnerstag ein Recht auf Auskunft über die Erträge des 1980/1981 gedrehten U-Boot-Films zugesprochen (Az.: 7 O 17694/08). Je nach dem Ergebnis kann der Kameramann eine konkrete Forderung bei der Produktionsfirma Bavaria Film und ihrer Tochter Euro-Video GmbH sowie beim Westdeutschen Rundfunk (WDR) als Fernsehvermarkter einklagen.

Vacano hatte laut Vertrag für seine Arbeit insgesamt rund 180.000 Mark bekommen. Er strebt eine Anpassung an die tatsächlichen Ertragssituation in Form einer Beteiligung an.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Konzertkritik: So war „The xx“ im Zenith
München - Das Londoner Indie-Pop-Trio „The xx“ gastierte am Freitag im Münchner Zenith. Die Konzertkritik:
Konzertkritik: So war „The xx“ im Zenith
Ein Generalintendant für Gasteig und Konzertsaal?
München - Ein Restaurant auf dem Dach, ein attraktiverer Eingangsbereich, eine Philharmonie, die ertüchtigt wird: So stellt sich Max Wagner den neuen Gasteig vor. Am …
Ein Generalintendant für Gasteig und Konzertsaal?
Das Münchner Volkstheater wird unbeschreiblich weiblich
München - Das Volkstheater lädt neun Inszenierungen zur 13. Auflage seines Regie-Festivals „Radikal jung“ nach München ein. Das erwartet die Besucher vom 28. April bis …
Das Münchner Volkstheater wird unbeschreiblich weiblich
Two Door Cinema Club: Die können wiederkommen
München - Am Donnerstagabend waren die Nordiren von Two Door Cinema Club in der Tonhalle in München. Sie wussten, was die Fans wollten. Eine Konzertkritik.
Two Door Cinema Club: Die können wiederkommen

Kommentare