+
Eine Szene aus dem Film "Das Boot".

"Das Boot"-Kameramann kämpft um Gewinnbeteiligung

München - Der Kameramann des Erfolgsfilms "Das Boot" kann auf eine nachträgliche Gewinnbeteiligung hoffen.

Das Landgericht München I hat Jost Vacano am Donnerstag ein Recht auf Auskunft über die Erträge des 1980/1981 gedrehten U-Boot-Films zugesprochen (Az.: 7 O 17694/08). Je nach dem Ergebnis kann der Kameramann eine konkrete Forderung bei der Produktionsfirma Bavaria Film und ihrer Tochter Euro-Video GmbH sowie beim Westdeutschen Rundfunk (WDR) als Fernsehvermarkter einklagen.

Vacano hatte laut Vertrag für seine Arbeit insgesamt rund 180.000 Mark bekommen. Er strebt eine Anpassung an die tatsächlichen Ertragssituation in Form einer Beteiligung an.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rea Garvey auf dem Tollwood: Glücklichsein ist so einfach
Von Jung bis Alt können sich die meisten Musik-Fans auf Rea Garvey einigen. Woran das liegt, zeigt er bei seinem Auftritt auf dem Tollwood. Die Nachtkritik.
Rea Garvey auf dem Tollwood: Glücklichsein ist so einfach
Jonas Kaufmanns Otello: Nur ein Seitensprung
Diesem Debüt hat die Opernwelt entgegengefiebert: Jonas Kaufmann singt in London erstmals die Titelrolle von Verdis „Otello“. So ganz passt die Partie nicht zu ihm.
Jonas Kaufmanns Otello: Nur ein Seitensprung
Verschwitzte Sommernacht mit „The Whiskey Foundation“ im Strom
Verschwitzte Sommernacht mit „The Whiskey Foundation“ im Strom
Glut in der Zwiebel
Zum Auftakt des Münchner Filmfests wird der erste Dokumentarfilm über Bud Spencer uraufgeführt.
Glut in der Zwiebel

Kommentare