+
Keine Frau, sondern ein junger Mann soll Leonardo da Vinci maßgeblich zu seiner weltbekannten Mona Lisa inspiriert haben.

Ist Mona Lisa ein Mann?

Rom - Keine Frau, sondern ein junger Mann soll Leonardo da Vinci maßgeblich zu seiner weltbekannten Mona Lisa inspiriert haben. Schlechter Scherz oder Wahrheit? Was dahinter steckt. 

Da Vincis Lehrling Gian Giacomo Caprotti, auch bekannt als Salai, habe dem Renaissance-Maler Modell gestanden. Das sagte der italienische Kunsthistoriker Silvano Vinceti am Mittwoch. Salai sei auch das Vorbild für andere Kunstwerke da Vincis gewesen, darunter “Johannes der Täufer“. Die Ähnlichkeiten zwischen Mund und Nase Salais und den entsprechenden Gesichtsteilen der Mona Lisa seien offensichtlich, erklärte Vinceti. Salai arbeitete Vinceti zufolge ab 1490 viele Jahre für da Vinci. Der Lehrling galt bereits in der Vergangenheit als mögliches Modell für die Mona Lisa.

Nach Ansicht Vincetis gab es für die Mona Lisa verschiedene Inspirationsquellen. Das Gemälde, das im Pariser Musée du Louvre hängt, stecke voller symbolischer Bedeutung. Vincetis Theorie ist nur eine von mehreren, die es zur Mona Lisa gibt. Manche vermuten, dass das weltberühmte Gemälde ein Selbstporträt da Vincis ist. Andere hingegen gehen davon aus, dass die Frau eines Händlers aus Florenz dem Maler Modell stand.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unser Soul-Arbeiter
Lee Fields brachte den Club Ampere zum Dampfen
Unser Soul-Arbeiter
„Falco - Das Musical“: Gelungene Premiere in Kempten
Jempten - Falco wäre im Februar 60 Jahre alt geworden. Er starb jung, doch seine Hits wie „Rock Me Amadeus“ und „Jeanny“ begeistern die Menschen noch immer.
„Falco - Das Musical“: Gelungene Premiere in Kempten
Frauensache: Fünf Regisseurinnen ausgezeichnet
München - Ein starkes Signal beim 38. Bayerischen Filmpreis: Im Münchner Prinzregententheater wurden am Freitagabend fünf Regisseurinnen ausgezeichnet.
Frauensache: Fünf Regisseurinnen ausgezeichnet
Der Nussknacker wirbelt durchs Deutsche Theater
München - Fredrik Rydman begeistert mit seiner zeitgenössischen Version „Nutcracker reloaded“ in Münchens Deutschem Theater. Lesen Sie hier unsere Premierenkritik:
Der Nussknacker wirbelt durchs Deutsche Theater

Kommentare