Mozarts "Le nozze di Figaro" in Salzburg gefeiert

- Salzburg - Bei den Salzburger Festspielen ist am Mittwochabend die mit Spannung erwartete Premiere von Mozarts Oper "Le nozze di Figaro" ("Figaros Hochzeit") im neuen Haus für Mozart vom Publikum gefeiert worden.

Die Sänger mit der russischen Sopranistin Anna Netrebko, Bo Skovhus und Christine Schäfer an der Spitze begeisterten mit einer homogenen Ensembleleistung und sängerischer wie darstellerischer Kraft. Dirigent Nikolaus Harnoncourt und Regisseur Claus Guth kehren in der mehr als vierstündigen Neuinszenierung die dunkle Seite der Oper in den Vordergrund, in das heitere Verwirrspiel mischen sich düstere Klänge und unheimliche Momente.

Einzelne Buhs gingen im großen Applaus unter. Die Produktion gilt als Herzstück des diesjährigen Opernprogramms, in dem alle 22 Bühnenwerke von Wolfgang Amadeus Mozart zu erleben sind.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Als Verbrecher wäre ich ein Versager“
Rupert Grint über die Gangsterserie „Snatch“ und sein Entkommen aus der Gefangenschaft des „Harry Potter“-Universums.
„Als Verbrecher wäre ich ein Versager“
„Tannhäuser“ in München: Zeit der Künstlichkeit
Eine bessere Sängerbesetzung für diesen neuen „Tannhäuser“ an der Bayerischen Staatsoper lässt sich nicht finden - wohl aber ein besserer Regisseur. Die rituellen Bilder …
„Tannhäuser“ in München: Zeit der Künstlichkeit
Weltstars inmitten der Natur - Dieses Festival ist eine Reise wert
Franz Ferdinand, Feist und Judith Holofernes sind nur drei Acts, die beim diesjährigen „Summer‘s Tale“ auftreten. Unter Musik-Kennern längst bekannt, ist das Festival …
Weltstars inmitten der Natur - Dieses Festival ist eine Reise wert
BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie
Das BR-Symphonieorchester unter Mariss Jansons reiste von München nach Hamburg und gab sein Debüt in der Elbphilharmonie. Wir haben dieses besondere Gastspiel begleitet. 
BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie

Kommentare