Lese- und Bücherfestival

Literaturfest startet: 100 Autoren erwartet

München - Bücherfreunde haben ihm schon entgegengefiebert: Das Münchner Literaturfest startet am Mittwoch. Für Leseratten ist wieder vieles geboten.

Rund 100 Autoren aus aller Welt werden in den nächsten Wochen zum Literaturfest nach München kommen. Das knapp dreiwöchige Lese- und Bücherfestival wird am Mittwoch (19.00 Uhr) mit Lesungen und Musik im Kulturzentrum Gasteig eröffnet. Bis 7. Dezember kommen unter anderen Günter Grass, Herta Müller, Rolando Villazón und Martin Walser. Das Kuratorenprogramm gestaltet der Leipziger Autor Clemens Meyer.

Meyer will sich unter anderem mit Skandalkünstler Jonathan Meese über die „Diktatur der Kunst“ unterhalten. Zum Abschluss des Kuratorenprogramms plant Meyer eine Auktions-Show. Dabei will er Bücher, Fotos und kleine Kunstwerke, die während des Fests entstanden sind, versteigern. Neben dem Kuratorenprogramm gehören Veranstaltungen im Literaturhaus und die Münchner Bücherschau zum Festival. Rund 20 000 Bücher werden im Gasteig zu sehen sein.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Konzertkritik: So war „The xx“ im Zenith
München - Das Londoner Indie-Pop-Trio „The xx“ gastierte am Freitag im Münchner Zenith. Die Konzertkritik:
Konzertkritik: So war „The xx“ im Zenith
Ein Generalintendant für Gasteig und Konzertsaal?
München - Ein Restaurant auf dem Dach, ein attraktiverer Eingangsbereich, eine Philharmonie, die ertüchtigt wird: So stellt sich Max Wagner den neuen Gasteig vor. Am …
Ein Generalintendant für Gasteig und Konzertsaal?
Das Münchner Volkstheater wird unbeschreiblich weiblich
München - Das Volkstheater lädt neun Inszenierungen zur 13. Auflage seines Regie-Festivals „Radikal jung“ nach München ein. Das erwartet die Besucher vom 28. April bis …
Das Münchner Volkstheater wird unbeschreiblich weiblich
Two Door Cinema Club: Die können wiederkommen
München - Am Donnerstagabend waren die Nordiren von Two Door Cinema Club in der Tonhalle in München. Sie wussten, was die Fans wollten. Eine Konzertkritik.
Two Door Cinema Club: Die können wiederkommen

Kommentare