Münchner Schenkung mit Baselitz-Grafik erstmals ausgestellt

Dresden - Das Dresdner Kupferstich-Kabinett ehrt den aus Sachsen stammenden Maler und Grafiker Georg Baselitz mit einer einzigartigen Ausstellung zum 70. Geburtstag.

Bis zum 25. August ist im Schloss die hochkarätige Sammlung druckgrafischer Werke von Georg Baselitz aus dem Besitz des Herzogs Franz von Bayern erstmals öffentlich ausgestellt. Sie vereint 128 Arbeiten und zwei Holzstöcke aus dem Besitz des Künstlers, die zwischen 1964 bis 1983 entstanden.

Die Exposition wurde gemeinsam mit der Staatlichen Graphischen Sammlung München konzipiert, der der Herzog seine Kollektion schenkte. Sie wird im Herbst auch in der Pinakothek der Moderne in München zu sehen sein. Konzentriert auf fast 20 Jahre stellt sie eine Auswahl des für Baselitz wesentlichen Schaffensbereichs vor mit Unikaten, Zustandsfolgen und seltenen Probedrucken. Darunter sind Blätter mit Themen wie "Helden", "Adler" oder "Bäume", in denen er die spezifischen gestalterischen Möglichkeiten der Druckgrafik auslotet. Dazu gehören die bekannten Motivumkehrungen, mit denen Baselitz seit 1969 arbeitet.

Baselitz entdeckte früh neben Malerei, Zeichnung und Bildhauerei die Druckgrafik als wichtiges Medium und experimentierte nach ersten Radierungen 1964 mit verschiedensten Techniken wie Kaltnadelradierung, Aquatinta, Holz- und Linolschnitt. Der 1938 als Georg Kern in Deutschbaselitz geborene Künstler hatte die DDR mit 20 Jahren verlassen und lebt in Bayern.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Als Verbrecher wäre ich ein Versager“
Rupert Grint über die Gangsterserie „Snatch“ und sein Entkommen aus der Gefangenschaft des „Harry Potter“-Universums.
„Als Verbrecher wäre ich ein Versager“
„Tannhäuser“ in München: Zeit der Künstlichkeit
Eine bessere Sängerbesetzung für diesen neuen „Tannhäuser“ an der Bayerischen Staatsoper lässt sich nicht finden - wohl aber ein besserer Regisseur. Die rituellen Bilder …
„Tannhäuser“ in München: Zeit der Künstlichkeit
Weltstars inmitten der Natur - Dieses Festival ist eine Reise wert
Franz Ferdinand, Feist und Judith Holofernes sind nur drei Acts, die beim diesjährigen „Summer‘s Tale“ auftreten. Unter Musik-Kennern längst bekannt, ist das Festival …
Weltstars inmitten der Natur - Dieses Festival ist eine Reise wert
BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie
Das BR-Symphonieorchester unter Mariss Jansons reiste von München nach Hamburg und gab sein Debüt in der Elbphilharmonie. Wir haben dieses besondere Gastspiel begleitet. 
BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie

Kommentare