Roger Moore ist tot: James-Bond-Darsteller an Krebs gestorben 

Roger Moore ist tot: James-Bond-Darsteller an Krebs gestorben 
+
Mumford & Sons, hier beim Konzert in Hamburg.

Konzertkritik

Gekommen, um zu feiern: Mumford & Sons in der Oly-Halle

  • schließen

München - Wer sitzt, kann nicht tanzen, sagt Marcus Mumford mit Blick auf die Ränge, bevor er sich die Akustik-Gitarre umschnallt. Aber die Menge in der ausverkauften Olympiahalle beweist ihm sofort das Gegenteil.

Als er die ersten Töne von Little Lion Man anschlägt steht, klatscht und singt die ganze Halle und schüttelt die Hüften, bis sich schließlich ein ohrenbetäubender Applaus erhebt.

So läuft das, wenn die Folk-Rock-Superstars von Mumford & Sons in München zu Gast sind. Vor einem Jahr ist mit „Wilder Mind“ das dritte Album des erfolgreichen Quartetts erschienen. Darauf vollzogen Marcus Mumford und seine Bandkollegen einen Stilwechsel, weg vom reinen Folk, hin zum Pop-Rock. Weniger Banjo, mehr E-Gitarre. Ein Wandel, den viele Fans nicht nachvollziehen konnten. In der Olympiahalle ist von dieser Skepsis wenig zu spüren. Die Zuschauer sind gekommen, um zu feiern. Und um sich verzaubern zu lassen von der Musik der Briten, die sich wie eine warme Decke um das Gemüt der Zuhörer wickelt. Mit Banjo und Akustikgitarre noch etwas wärmer als ohne.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weltstars inmitten der Natur - Dieses Festival ist eine Reise wert
Franz Ferdinand, Feist und Judith Holofernes sind nur drei Acts, die beim diesjährigen „Summer‘s Tale“ auftreten. Unter Musik-Kennern längst bekannt, ist das Festival …
Weltstars inmitten der Natur - Dieses Festival ist eine Reise wert
BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie
Das BR-Symphonieorchester unter Mariss Jansons reiste von München nach Hamburg und gab sein Debüt in der Elbphilharmonie. Wir haben dieses besondere Gastspiel begleitet. 
BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie
Elvis bebt - und Priscilla ist der PR-Gag: Konzertkritik zu „The Wonder of You“
Der König ist tot, es lebe der König! Was Elvis Presley zu Lebzeiten nie schaffte, nämlich ein Konzert in München zu geben, das holte er jetzt nach: die Konzertkritik …
Elvis bebt - und Priscilla ist der PR-Gag: Konzertkritik zu „The Wonder of You“
Das Merkur-Konzertabo für unsere Leser
Zum neunten Mal bietet der Münchner Merkur in Zusammenarbeit mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks ein Konzertabo an. Vier hochkarätig besetzte Abende …
Das Merkur-Konzertabo für unsere Leser

Kommentare