Munchs "Schrei" mit irreparablen Schäden

- Oslo - Das weltberühmte Gemälde "Der Schrei" des Norwegers Edvard Munch (1863-1944) ist von Kunsträubern irreparabel geschädigt worden. Wie der Rundfunk meldete, sind Experten des Osloer Munch-Museums nach monatelangen Untersuchungen zu diesem Ergebnis gekommen.

Das Bild war im Jahr 2004 zusammen mit Munchs "Madonna" aus dem Museum geraubt worden. Beide bei dem Diebstahl aus ihren Rahmen gerissenen Bilder konnten erst zwei Jahre später sichergestellt werden.

Am "Schrei" seien vor allem kleine Verfärbungen durch Feuchtigkeit nicht auszubessern, teilten die Experten mit. Mehrere Risse und kleine Löcher in der "Madonna" erforderten extrem aufwendige Reparaturarbeiten. Die beiden 1893 und 1894 entstandenen Bilder gelten als Hauptwerke des Frühexpressionismus. Für Betrachter im Museum würden die Schäden keine spürbaren Auswirkungen haben, hieß es in dem Bericht. Drei Norweger sind für den spektakulären Kunstraub zu Haftstrafen zwischen vier und acht Jahren verurteilt worden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

André Rieu in der Olyhalle: Alle Straussaufgaben gemacht
Oh ja, dieser Mann hat seine Straussaufgaben gemacht! Wie immer prächtig inszeniert, sorgten André Rieu und sein Johann Strauss Orchester in der ausverkauften …
André Rieu in der Olyhalle: Alle Straussaufgaben gemacht
Du bist Gretchen
Die Kunsthalle München feiert mit „Du bist Faust – Goethes Drama in der Kunst“ eine Art Theaterpremiere. 
Du bist Gretchen
Die glorreichen Sieben: Am Nockherberg wird scharf geschossen!
Am Nockherberg rauchen heuer die Colts: „Die glorreiche 7“ heißt das Singspiel, frei nach dem Western-Klassiker. Es geht um ein bedrohtes Dorf, das von einem fulminanten …
Die glorreichen Sieben: Am Nockherberg wird scharf geschossen!
Genitalien bei ESC und GNTM? Zuschauer verwundert und erregt
Absicht oder Malheur? Beim deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest stach das Bühnendesign deutlich hervor und sorgte nicht nur im Netz für Spott. Gleiches …
Genitalien bei ESC und GNTM? Zuschauer verwundert und erregt

Kommentare