+
Hat 2016 groß abgeräumt: Rapper Drake gewann schon bei den American Music Awards.

Beim Musikstreamingdienst Spotify

Top-Hits 2016: Drake hängt Rihanna und Bieber ab

München - Für Drake war das Jahr 2016 ein höchst erfolgreiches. Das unterstreichen auch die Zahlen von Spotify. So war der Rapper weltweit der meistgestreamte Musiker.

Noch ist das Jahr 2016 nicht vorbei. Doch der Musikstreamingdienst Spotify hat schon mal Bilanz gezogen. Der Rapper Drake war dieses Jahr weltweit und auch in Deutschland der meistgestreamte Künstler. International liegen Justin Bieber und Rihanna auf den Plätzen zwei und drei. In Deutschland folgen Justin Bieber, Major Lazer, BonezMC und die Twenty One Pilots. Drake ist jetzt mit über 8,7 Milliarden Streams der meistgehörte Musiker aller Zeiten auf Spotify.

Die Top-5-Hits des Jahres 2016 in Deutschland waren „One Dance“ von Drake, „Faded“ von Alan Walker, „Don’t Let Me Down“ von den Chainsmokers, „Stressed Out“ von den Twenty One Pilots und „I Took A Pill in Ibiza“ von Mike Posner. Das Nummer-1-Album kam ausnahmsweise nicht von Drake, sondern von Justin Bieber!

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

André Rieu in der Olyhalle: Alle Straussaufgaben gemacht
Oh ja, dieser Mann hat seine Straussaufgaben gemacht! Wie immer prächtig inszeniert, sorgten André Rieu und sein Johann Strauss Orchester in der ausverkauften …
André Rieu in der Olyhalle: Alle Straussaufgaben gemacht
Du bist Gretchen
Die Kunsthalle München feiert mit „Du bist Faust – Goethes Drama in der Kunst“ eine Art Theaterpremiere. 
Du bist Gretchen
Die glorreichen Sieben: Am Nockherberg wird scharf geschossen!
Am Nockherberg rauchen heuer die Colts: „Die glorreiche 7“ heißt das Singspiel, frei nach dem Western-Klassiker. Es geht um ein bedrohtes Dorf, das von einem fulminanten …
Die glorreichen Sieben: Am Nockherberg wird scharf geschossen!
Genitalien bei ESC und GNTM? Zuschauer verwundert und erregt
Absicht oder Malheur? Beim deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest stach das Bühnendesign deutlich hervor und sorgte nicht nur im Netz für Spott. Gleiches …
Genitalien bei ESC und GNTM? Zuschauer verwundert und erregt

Kommentare