+
Hat 2016 groß abgeräumt: Rapper Drake gewann schon bei den American Music Awards.

Beim Musikstreamingdienst Spotify

Top-Hits 2016: Drake hängt Rihanna und Bieber ab

München - Für Drake war das Jahr 2016 ein höchst erfolgreiches. Das unterstreichen auch die Zahlen von Spotify. So war der Rapper weltweit der meistgestreamte Musiker.

Noch ist das Jahr 2016 nicht vorbei. Doch der Musikstreamingdienst Spotify hat schon mal Bilanz gezogen. Der Rapper Drake war dieses Jahr weltweit und auch in Deutschland der meistgestreamte Künstler. International liegen Justin Bieber und Rihanna auf den Plätzen zwei und drei. In Deutschland folgen Justin Bieber, Major Lazer, BonezMC und die Twenty One Pilots. Drake ist jetzt mit über 8,7 Milliarden Streams der meistgehörte Musiker aller Zeiten auf Spotify.

Die Top-5-Hits des Jahres 2016 in Deutschland waren „One Dance“ von Drake, „Faded“ von Alan Walker, „Don’t Let Me Down“ von den Chainsmokers, „Stressed Out“ von den Twenty One Pilots und „I Took A Pill in Ibiza“ von Mike Posner. Das Nummer-1-Album kam ausnahmsweise nicht von Drake, sondern von Justin Bieber!

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Maler Karl Otto Götz ist tot
Er galt als Pionier der abstrakten Kunst der Nachkriegszeit: Karl Götz. Der Maler ist im Alter von 103 Jahren gestorben.
Maler Karl Otto Götz ist tot
Zum Tod von Jerry Lewis: Amerikas trauriger Clown
Zeit seines Lebens hat Jerry Lewis die Menschen zum Lachen gebracht. Diese Fähigkeit schien ihm angeboren zu sein. Dabei durchlebt auch der Komiker schwarze Stunden.
Zum Tod von Jerry Lewis: Amerikas trauriger Clown
Albträume im La-Le-Lulu-Land
Die griechische Filmemacherin Athina Rachel Tsangari hat zum ersten Mal am Theater gearbeitet und für die Salzburger Festspiele in Hallein Frank Wedekinds „Lulu“ …
Albträume im La-Le-Lulu-Land
Arena di Verona: Auferstehen aus Ruinen
Die Arena di Verona kämpft mit Affären und Finanznot. Hilfe verspricht man sich von einem Sanierungsplan - und einer Uralt-„Aida“.
Arena di Verona: Auferstehen aus Ruinen

Kommentare