+

Nachtkritik: Premiere "Im Weißen Rössl"

München - Nicht die ganze Welt ist hier himmelblau, wohl aber die liebevoll gepinselten Kulissen. Ralph Benatzkys Singspiel „Im Weißen Rössl“ als aufgekratzte, leicht überdrehte Angelegenheit im allerliebreizenden, ironisch-naiven Postkarten-Schick. Hier die Nacht-Kritik!

Das war so recht nach dem Geschmack des jubelnden Publikums. Am Donnerstagabend war Premiere im Fröttmaninger Theaterzelt, das dem Gärtnerplatz-Team zurzeit als Ausweichquartier dient. Intendant und „Rössl“-Regisseur Josef E. Köpplinger hat eben den sechsten Sinn für die leichte Muse – da wird nichts verballhornt oder unter Scherzdruck gesetzt, sondern liebevoll und mit perfektem Tempo angerichtet. Eine Aufführung, die Kultstatus bekommen könnte.

Eine ausführliche Kritik folgt!

th

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„José Carreras Gala“: Bub aus Bayern wirbt auf Plakat  für Benefizaktion 
Einen langen Weg hat Lucas Schmaderer hinter sich – durch die Hilfe von José Carreras’ Stiftung und der Universitätsklinik Regensburg geht es dem Bub nach seiner …
„José Carreras Gala“: Bub aus Bayern wirbt auf Plakat  für Benefizaktion 
Das Literaturhaus zieht ins Boxwerk
Mit „Das Leben des Vernon Subutex“ hat die Autorin und Regisseurin Virginie Despentes einen wilden, erhellenden und komischen Roman über die französische Gesellschaft …
Das Literaturhaus zieht ins Boxwerk
Samsationell – Paul Maar wird 80!
Heute feiert Paul Maar seinen 80. Geburtstag. Wir haben den Kinderbuchautor und Erfinder des „Sams“ in seiner Wahlheimat Bamberg besucht. 
Samsationell – Paul Maar wird 80!
Andreas Beck wird Resi-Chef
Bayerns Kunstminister Ludwig Spaenle stellte Andreas Beck als neuen Intendanten des Bayerischen Staatsschauspiels vor. Der 52-Jährige folgt auf Martin Kušej, der München …
Andreas Beck wird Resi-Chef

Kommentare