Nationalmuseum zeigt 1000 Jahre altes Evangelienbuch von Echternach

Nürnberg - Zum Codex gehöre ein kostbarer edelsteingeschmückter Buchdeckel, der als Meisterwerk der Trierer Goldschmiedekunst gilt.

Einen fast 1000 Jahre alten Bücherschatz des Mittelalters präsentiert ab 22. November das Germanische Nationalmuseum (GMN) in Nürnberg. Nach fast einem Vierteljahrhundert sei erstmals wieder das Goldene Evangelienbuch von Echternach, der "Codex Aureus", öffentlich ausgestellt, teilte das Museum mit.

Das 1955 vom GNM für 1,1 Millionen D-Mark erworbene Werk sei im Jahre 1045 in der Benediktinerabtei Echternach entstanden. Für die handgeschriebenen Buchstaben sei ausschließlich Goldtinte verwendet worden. (dpa)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Fantastischen Vier in der Oly-Halle: Mit fantastischen Grüßen
München - Wer das Wort „fantastisch“ im Namen führt und auszieht, sein Best-of unters Volk zu bringen, der hängt die Messlatte hoch. Die Fantastischen Vier erfüllen den …
Die Fantastischen Vier in der Oly-Halle: Mit fantastischen Grüßen
Im Reich von Mode und Magie
Zürich - Spätestens seit dem Terroristen-Epos „Carlos“ ist der französische Filmemacher Olivier Assayas auch deutschen Kinofans ein Begriff. Sein preisgekröntes Drama …
Im Reich von Mode und Magie
Mordmotor mit Unwucht
Andreas Kriegenburg inszenierte William Shakespeares „Macbeth“ fürs Münchner Residenztheater
Mordmotor mit Unwucht
Hansi Kraus im Interview: „Wurde von meiner Familie betrogen“
München - Hansi Kraus ist der ewige Lausbub - auch, weil er diesen in Ludwig Thomas Lausbubengeschichten verkörpert. Im Interview spricht Kraus auch über die …
Hansi Kraus im Interview: „Wurde von meiner Familie betrogen“

Kommentare