Nationalmuseum zeigt 1000 Jahre altes Evangelienbuch von Echternach

Nürnberg - Zum Codex gehöre ein kostbarer edelsteingeschmückter Buchdeckel, der als Meisterwerk der Trierer Goldschmiedekunst gilt.

Einen fast 1000 Jahre alten Bücherschatz des Mittelalters präsentiert ab 22. November das Germanische Nationalmuseum (GMN) in Nürnberg. Nach fast einem Vierteljahrhundert sei erstmals wieder das Goldene Evangelienbuch von Echternach, der "Codex Aureus", öffentlich ausgestellt, teilte das Museum mit.

Das 1955 vom GNM für 1,1 Millionen D-Mark erworbene Werk sei im Jahre 1045 in der Benediktinerabtei Echternach entstanden. Für die handgeschriebenen Buchstaben sei ausschließlich Goldtinte verwendet worden. (dpa)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Plattenfirma stoppt Zusammenarbeit mit Kollegah und Farid Bang
Nach dem Kollegah und Farid Bang einen Echo bekommen haben, stehen die beiden nun ohne Plattenfirma da. Das Musikunternehmen BMG stoppte die Zusammenarbeit mit den …
Plattenfirma stoppt Zusammenarbeit mit Kollegah und Farid Bang
 Der Bestseller
Tolle  Leihgaben - Im Bayerischen Nationalmuseum  ist erstmals eine umfassende  Schau zum Werk des  spätmittelalterlichen Münchner  Bildhauers Erasmus Grasser zu sehen
 Der Bestseller
Werden viele junge Erwachsene nun traurig sein? Die „Neon“ gibt‘s schon bald nicht mehr
Der Hamburger Verlag Gruner + Jahr stellt nach 15 Jahren sein Magazin „Neon“ ein. Das Heft erscheint am 18. Juni zum letzten Mal.
Werden viele junge Erwachsene nun traurig sein? Die „Neon“ gibt‘s schon bald nicht mehr
Markgräfliches Opernhaus Bayreuth: Die Wilhelmine-Silja-Show
Gut 29 Millionen hat die Sanierung des Markgräflichen Opernhauses Bayreuth gekostet. Die Investition hat sich gelohnt: Das weltweit schönste Barocktheater kann wieder …
Markgräfliches Opernhaus Bayreuth: Die Wilhelmine-Silja-Show

Kommentare