Netrebko und Villazón sagen in Salzburg ab

Salzburg - Die beiden internationalen Opernstars Anna Netrebko und Rolando Villazón haben ihre Auftritte bei den Salzburger Festspielen wegen Krankheit abgesagt. Operndiva Netrebko leide unter einer Kehlkopfentzündung, teilten die Organisatoren der Festspiele am Montag in Salzburg mit.

Die 35-jährige Sopranistin hatte am Samstag noch in Deutschland bei der "Baden-Baden Gala" auf der Bühne gestanden, der Tenor Villazón hatte seinen Auftritt dort ebenfalls bereits wegen Krankheit gestrichen. Damals hieß es, er habe Probleme mit den Atemwegen. Die beiden Sänger werden weltweit als das "Traumpaar der Oper" gefeiert und wie Popstars vermarktet.

In Salzburg wird Netrebko bei ihren geplanten Auftritten von Christine Schäfer vertreten. Sie wurde im vergangenen Jahr in Salzburg in der Rolle des Cherubino in "Le Nozze di Figaro" gefeiert. Für Villazón wird die Sopranistin Ana María Martínez den Liederabend "Amor, Vida de mi Vida" (Liebe, Leben meines Lebens) gemeinsam mit dem Startenor Plácido Domingo gestalten. "Ich fühle mit Rolando und wünsche ihm, dass er bald wieder mit uns singt", reagierte Domingo auf die Absage seines Kollegen. Es sei jedoch schon immer sein Wunsch gewesen, mit Martínez in Salzburg zu singen. Laut Organisatoren können die Karten für die Veranstaltungen mit den erkrankten Stars nicht zurückgegeben werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zum Tod von Jerry Lewis: Amerikas trauriger Clown
Zeit seines Lebens hat Jerry Lewis die Menschen zum Lachen gebracht. Diese Fähigkeit schien ihm angeboren zu sein. Dabei durchlebt auch der Komiker schwarze Stunden.
Zum Tod von Jerry Lewis: Amerikas trauriger Clown
Albträume im La-Le-Lulu-Land
Die griechische Filmemacherin Athina Rachel Tsangari hat zum ersten Mal am Theater gearbeitet und für die Salzburger Festspiele in Hallein Frank Wedekinds „Lulu“ …
Albträume im La-Le-Lulu-Land
Arena di Verona: Auferstehen aus Ruinen
Die Arena di Verona kämpft mit Affären und Finanznot. Hilfe verspricht man sich von einem Sanierungsplan - und einer Uralt-„Aida“.
Arena di Verona: Auferstehen aus Ruinen
„Ein Hoch auf uns – Warum?“
Er ist Kapitän der Rockband Eisbrecher, deren neues Album „Sturmfahrt“ jetzt erscheint. Wir sprachen mit Alexander Wesselsky über die neue Platte, billiges Fleisch und …
„Ein Hoch auf uns – Warum?“

Kommentare