Auf neuen Wegen

- Mit sicherem Blick für besondere Talente hatte Christian Stückl einen guten Griff getan, als er sich vor vier Jahren sein junges Ensemble fürs Münchner Volkstheater zusammenstellte. Nun hat seine absolute Protagonistin gekündigt: Brigitte Hobmeier, die ab 9. November als Lulu auf der Bühne steht, verlässt zum Ende dieser Spielzeit, also im Sommer 2005, die Stückl-Truppe.

Von der Geierwally über Viola und Lämmchem bis zu eben jener berühmten Kindfrau hat die Merkur-Theaterpreisträgerin entscheidend zu dem besonderen Profil des Volkstheaters beigetragen. Jetzt sei es Zeit, sich zu trennen, um neue künstlerische Wege zu beschreiten. Welche und wohin, weiß die gebürtige Münchnerin allerdings noch nicht. Hobmeier: "Ich bin nächste Saison frei. Wenn ich weiter spielen will, muss ich wohl weg aus der Stadt."<BR><BR>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nachtkritik: Sting macht in der Olympiahalle sein Ding
Sting hat in seinem Musikerleben Songs geschrieben, die heute noch so gut funktionieren wie 1983 oder 1995. Davon macht er in der Olympiahalle Gebrauch - und seine Fans …
Nachtkritik: Sting macht in der Olympiahalle sein Ding
Im Lenbachhaus geht der Punk ab
Das Münchner Lenbachhaus zeigt in der Ausstellung „Normalzustand“ deutsche Undergroundfilme, die zwischen 1979 und den frühen Neunzigerjahren entstanden sind. 
Im Lenbachhaus geht der Punk ab
Zurück in die Zukunft
Berlin. Harrison Ford und Ryan Gosling stellen in Berlin Szenen ihres neuen Kinofilms „Blade Runner 2049“ vor.
Zurück in die Zukunft
Nick Caves Leben – ein Bilderrausch
Reinhard Kleist legt zum 60. Geburtstag von Nick Cave eine eindrucksvolle Comic-Biografie des Künstlers vor.
Nick Caves Leben – ein Bilderrausch

Kommentare