Auf neuen Wegen

- Mit sicherem Blick für besondere Talente hatte Christian Stückl einen guten Griff getan, als er sich vor vier Jahren sein junges Ensemble fürs Münchner Volkstheater zusammenstellte. Nun hat seine absolute Protagonistin gekündigt: Brigitte Hobmeier, die ab 9. November als Lulu auf der Bühne steht, verlässt zum Ende dieser Spielzeit, also im Sommer 2005, die Stückl-Truppe.

Von der Geierwally über Viola und Lämmchem bis zu eben jener berühmten Kindfrau hat die Merkur-Theaterpreisträgerin entscheidend zu dem besonderen Profil des Volkstheaters beigetragen. Jetzt sei es Zeit, sich zu trennen, um neue künstlerische Wege zu beschreiten. Welche und wohin, weiß die gebürtige Münchnerin allerdings noch nicht. Hobmeier: "Ich bin nächste Saison frei. Wenn ich weiter spielen will, muss ich wohl weg aus der Stadt."<BR><BR>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unser Soul-Arbeiter
Lee Fields brachte den Club Ampere zum Dampfen
Unser Soul-Arbeiter
„Falco - Das Musical“: Gelungene Premiere in Kempten
Jempten - Falco wäre im Februar 60 Jahre alt geworden. Er starb jung, doch seine Hits wie „Rock Me Amadeus“ und „Jeanny“ begeistern die Menschen noch immer.
„Falco - Das Musical“: Gelungene Premiere in Kempten
Frauensache: Fünf Regisseurinnen ausgezeichnet
München - Ein starkes Signal beim 38. Bayerischen Filmpreis: Im Münchner Prinzregententheater wurden am Freitagabend fünf Regisseurinnen ausgezeichnet.
Frauensache: Fünf Regisseurinnen ausgezeichnet
Der Nussknacker wirbelt durchs Deutsche Theater
München - Fredrik Rydman begeistert mit seiner zeitgenössischen Version „Nutcracker reloaded“ in Münchens Deutschem Theater. Lesen Sie hier unsere Premierenkritik:
Der Nussknacker wirbelt durchs Deutsche Theater

Kommentare