Auf neuen Wegen

- Mit sicherem Blick für besondere Talente hatte Christian Stückl einen guten Griff getan, als er sich vor vier Jahren sein junges Ensemble fürs Münchner Volkstheater zusammenstellte. Nun hat seine absolute Protagonistin gekündigt: Brigitte Hobmeier, die ab 9. November als Lulu auf der Bühne steht, verlässt zum Ende dieser Spielzeit, also im Sommer 2005, die Stückl-Truppe.

Von der Geierwally über Viola und Lämmchem bis zu eben jener berühmten Kindfrau hat die Merkur-Theaterpreisträgerin entscheidend zu dem besonderen Profil des Volkstheaters beigetragen. Jetzt sei es Zeit, sich zu trennen, um neue künstlerische Wege zu beschreiten. Welche und wohin, weiß die gebürtige Münchnerin allerdings noch nicht. Hobmeier: "Ich bin nächste Saison frei. Wenn ich weiter spielen will, muss ich wohl weg aus der Stadt."<BR><BR>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der letzte Stummfilm-Schrei
Das Orchester Jakobsplatz spielte im Rahmen seiner Reihe „Flimmerkammer“ in den Münchner Kammerspielen zu „Der Student von Prag“. Lesen Sie hier unsere Kritik:
Der letzte Stummfilm-Schrei
Pussy Riot wollen nicht aufgeben
Sie war im Straflager und gilt als Ikone des Widerstands: Pussy-Riot-Aktivistin Mascha Alechina kommt jetzt in die Münchner Muffathalle. 
Pussy Riot wollen nicht aufgeben
David Guetta in der Olympiahalle: Unter mega macht er's nicht
David Guetta war am Donnerstag in der Olympiahalle zu Gast und begeisterte einmal mehr sein Publikum. Auch unsere Redakteurin war mit dabei - und fand es einfach nur …
David Guetta in der Olympiahalle: Unter mega macht er's nicht
Der Herr der Klänge
Trauer um Christian Burchard, Herz der Band Embryo und einer der wenigen echten Weltstars aus München, der mit 71 Jahren gestorben ist.
Der Herr der Klänge

Kommentare