Auf neuen Wegen

- Mit sicherem Blick für besondere Talente hatte Christian Stückl einen guten Griff getan, als er sich vor vier Jahren sein junges Ensemble fürs Münchner Volkstheater zusammenstellte. Nun hat seine absolute Protagonistin gekündigt: Brigitte Hobmeier, die ab 9. November als Lulu auf der Bühne steht, verlässt zum Ende dieser Spielzeit, also im Sommer 2005, die Stückl-Truppe.

Von der Geierwally über Viola und Lämmchem bis zu eben jener berühmten Kindfrau hat die Merkur-Theaterpreisträgerin entscheidend zu dem besonderen Profil des Volkstheaters beigetragen. Jetzt sei es Zeit, sich zu trennen, um neue künstlerische Wege zu beschreiten. Welche und wohin, weiß die gebürtige Münchnerin allerdings noch nicht. Hobmeier: "Ich bin nächste Saison frei. Wenn ich weiter spielen will, muss ich wohl weg aus der Stadt."<BR><BR>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Als Verbrecher wäre ich ein Versager“
Rupert Grint über die Gangsterserie „Snatch“ und sein Entkommen aus der Gefangenschaft des „Harry Potter“-Universums.
„Als Verbrecher wäre ich ein Versager“
„Tannhäuser“ in München: Zeit der Künstlichkeit
Eine bessere Sängerbesetzung für diesen neuen „Tannhäuser“ an der Bayerischen Staatsoper lässt sich nicht finden - wohl aber ein besserer Regisseur. Die rituellen Bilder …
„Tannhäuser“ in München: Zeit der Künstlichkeit
Weltstars inmitten der Natur - Dieses Festival ist eine Reise wert
Franz Ferdinand, Feist und Judith Holofernes sind nur drei Acts, die beim diesjährigen „Summer‘s Tale“ auftreten. Unter Musik-Kennern längst bekannt, ist das Festival …
Weltstars inmitten der Natur - Dieses Festival ist eine Reise wert
BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie
Das BR-Symphonieorchester unter Mariss Jansons reiste von München nach Hamburg und gab sein Debüt in der Elbphilharmonie. Wir haben dieses besondere Gastspiel begleitet. 
BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie

Kommentare