Simon Boccanegra

Verdi erntet Jubel und Buhs

München - Die zweite Neuinszenierung von Verdis "Simon Boccanegra" an der Bayerischen Staatsoper ist überwiegend positiv aufgenommen worden. Ein paar kräftiges Buhs gab's aber auch.

Nach „Rigoletto“ hatte das Münchner Haus am Montagabend die eher selten gespielte Verdi-Oper „Simon Boccanegra“ zur Feier des Verdi-Jahres 2013 auf den Spielplan gesetzt. Inszeniert wurde das Werk von dem russischen Regisseur Dmitri Tscherniakow, dessen düster-psychologisierende Deutung des Stoffes neben Jubel auch einige kräftige Buhrufe provozierte.

Star des Abends war der serbische Bariton Zeljko Lucic in der Titelrolle des genuesischen Dogen Simon Boccanegra, der nach 25 Jahren wieder auf seine verschollene Tochter trifft. Die Rolle der Amelia Grimaldi, Tochter des Boccanegra, wurde von der ebenfalls heftig umjubelten lettischen Sopranistin Kristine Opolais interpretiert. Viel Zustimmung auch für Dirigent Bertrand de Billy am Pult des Bayerischen Staatsorchesters.

Der kleine Verdi-Zyklus zum 200. Geburtstag des italienischen Komponisten wird zu Beginn der Münchner Opernfestspiele 2013 am 27. Juni mit „Il trovatore“ komplettiert, in dem Startenor Jonas Kaufmann die Partie des Manrico singen und dabei sein Rollendebüt geben wird.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Waltraud Meier: „Ich will intelligent gefordert werden“
Ein letztes Mal kehrt Waltraud Meier zu den Bayreuther Festspielen zurück - nach 18 Jahren Abstinenz. Ein Gespräch über ihr Comeback, den Abschied von Rollen und über …
Waltraud Meier: „Ich will intelligent gefordert werden“
Das Residenztheater bietet der Welt eine Bühne
Die Welt zu Gast bei Freunden: An diesem Wochenende hat „Welt/Bühne“ Premiere im Marstall. Wir sprachen über das internationale Autoren-Projekt mit Sebastian Huber, …
Das Residenztheater bietet der Welt eine Bühne
Kris Kristofferson im Circus Krone: Country und Folk im Punkrockformat
Am Dienstag speilte Kris Kristofferson im nicht ganz ausverkauften Circus-Krone. Statt vieler Ansagen gab es ein ambitioniertes Pensum an Songs. Trotzdem fehlte dem …
Kris Kristofferson im Circus Krone: Country und Folk im Punkrockformat
Weltkino mit rabenschwarzem Humor
158 Produktionen aus 43 Ländern sind beim Münchner Filmfest vom 28. Juni bis 7. Juli zu sehen – der Vorverkauf hat begonnen.
Weltkino mit rabenschwarzem Humor

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.