+
Carl-Orff-Festspiele Andechs

Neuproduktion der „Bernauerin“ in Andechs

Andechs - Ein Stück um tragische und traurige Liebe: Die Neuproduktion der „Bernauerin“ wird dieses Jahr die 15. Carl Orff-Festspiele in Andechs krönen.

Das Stück über die tragische und traurige Liebe von Herzog Albrecht von Bayern zur Augsburger Baderstochter Agnes Bernauer - der Bernauerin - wird von Marcus Everding neu inszeniert. Der künstlerische Leiter der Festspiele bringt mit der Premiere am 19. Juli das „bairische Stück“ von Carl Orff erstmals seit 2000 auf die Festspielbühne des Florian-Stadls nach Andechs zurück.

Neben der „Bernauerin“ soll ein Programm aus Musiktheater, Konzert und Nachwuchsförderung musikbegeisterte Besucher vom 31. Mai bis zum 29. Juli auf den „Heiligen Berg“ nach Andechs locken. Eröffnet werden die diesjährigen Carl Orff-Festspiele Andechs am 31. Mai mit der Wiederaufnahme der Vorjahresproduktion und Orff-Oper „Die Kluge“.

Seit 1998 finden jährlich die Carl Orff-Festspiele in Andechs statt und locken pro Saison bis zu 10 000 Besucher an. Der bayerische Komponist, Theatermann und Musikpädagoge Orff wohnte zuletzt in der Nähe des Klosters. Nach seinem Tod vor 30 Jahren wurde er auf eigenen Wunsch hin in der Andechser Wallfahrtskirche beigesetzt.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gergiev und die Münchner Philharmoniker: Warum Bruckner?
Valery Gergiev und die Münchner Philharmoniker setzen ihren Bruckner-Zyklus mit der Achten fort. Eine Enttäuschung.
Gergiev und die Münchner Philharmoniker: Warum Bruckner?
Christine Nöstlinger ist gestorben
Die österreichische Kinderbuchautorin Christine Nöstlinger ist im Alter von 81 Jahren gestorben. Dies bestätigte am Freitag der Residenz-Verlag in Wien. 
Christine Nöstlinger ist gestorben
Lebensprojekt München: Mariss Jansons bleibt bis 2024
Das ist auch eine kulturpolitische Entscheidung mit Blick auf den Konzertsaal: Mariss Jansons bleibt seinem Orchester ungewöhnlich lang erhalten.
Lebensprojekt München: Mariss Jansons bleibt bis 2024
Earth, Wind & Fire auf dem Tollwood: Im Boogie-Wunderland
Earth, Wind & Fire haben bei ihrem Konzert in der Toolwood-Arena eine mitreißende Show geliefert. Disco kann so einfach sein, findet unser Redakteur - eine Nachtkritik.
Earth, Wind & Fire auf dem Tollwood: Im Boogie-Wunderland

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.