Frau auf offener Straße in Harlaching erstochen - Täter sieht sie verbluten

Frau auf offener Straße in Harlaching erstochen - Täter sieht sie verbluten

Nimm zwei: Kultureller Ehrenpreis an Dorst/ Ehler

- "Wenn denn das Theater Leben ist . . .", sagte/ fragte Ursula Ehler, bevor sie - als Dank - einen kleinen Text vorlas über Schauspieler. Dass das Theater Leben ist, aber war ganz offenbar bei der Verleihung des Kulturellen Ehrenpreises der Stadt München im Alten Rathaus.

Ein Novum in der 48-jährigen Geschichte dieser Auszeichnung: Erstmals ging sie an zwei Persönlichkeiten - nämlich an den Dramatiker Tankred Dorst ("Merlin") und seine Co-Autorin und Ehefrau Ursula Ehler. Zur Lobpreisung sprachen OB Christian Ude, der launig aus seinem, vor 40 Jahren in einer Schüler-Zeitung erschienenen Dorst-Artikel zitierte, sowie Hanser-Verleger und Schriftsteller Michael Krüger, der die Laudatio hielt. "Große Kunstwerke haben an entscheidender Stelle einmal Glück gehabt", berief er sich auf Adorno und traf damit exemplarisch die oft unverhoffte politische Brisanz, die viele Dorst-Stücke ("Große Schmährede", "Toller", "Herr Paul") zur Zeit ihrer Uraufführung aktuell erhielten. Darüber hinaus sparte Krüger aber nicht mit Kritik an der Stadt, die erst den 80. Geburtstag Dorsts zum Anlass brauchte, ihn zu würdigen: Im Gegensatz zu dem komplexen Werk von Dorst und Ehler wirke der Kulturelle Ehrenpreis, so der Laudator, "wie ein verspäteter Schluckauf".

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sieben Tipps: Diese Bücher können Sie zu Weihnachten verschenken
Manche behaupten, ein Buch sei ein einfallsloses Weihnachtsgeschenk. Stimmt nicht. Unsere Autorin hat bezaubernde, starke, mutige Bücher von 2017 gelesen, die auf eine …
Sieben Tipps: Diese Bücher können Sie zu Weihnachten verschenken
Streitschrift: Wie mit AfD-Sympathisanten umgehen?
„Mit Rechten reden“ ist eine Streitschrift über den Umgang mit AfD-Sympathisanten. Sie nähert sich dem Thema mit Logik, Polemik und Ironie. An diesem Donnerstag ist …
Streitschrift: Wie mit AfD-Sympathisanten umgehen?
Sänger sagt München-Konzert kurzfristig ab  - Hunderte Fans enttäuscht
Der Sänger Perfume Genius musste sein Konzert in München aus gesundheitlichen Gründen absagen. Eigentlich wäre er vergangen Mittwoch im Hansa 39 auf der Bühne gestanden. 
Sänger sagt München-Konzert kurzfristig ab  - Hunderte Fans enttäuscht
Jansons zum Konzertsaal: „Ich bin noch nicht beruhigt“
Der Architektenwettbewerb ist entschieden, ab 2018 könnte gebaut werden. Doch wie soll das Münchner Konzerthaus geführt werden? Dirigent Mariss Jansons denkt an eine …
Jansons zum Konzertsaal: „Ich bin noch nicht beruhigt“

Kommentare