Lawinenabgang im Berchtesgadener Land - Großeinsatz

Lawinenabgang im Berchtesgadener Land - Großeinsatz
+
Nofretete ist ins Neue Museum in Berlin gezogen.

Nofretete ist umgezogen

Berlin - Die weltberühmte Nofretete ist umgezogen. Unter äußerster Vorsicht und unter Aufsicht der Direktorin des Ägyptischen Museums wurde die antike Büste vom Alten in das Neue Museum in Berlin getragen.

Das Neue Museum ist das endgültige Domizil der Büste, wie die Staatlichen Museen zu Berlin am Montag in Berlin mitteilten. Nach Wiedereröffnung des Neuen Museums am 17. Oktober kann sie dort im Nordkuppelsaal besichtigt werden. Die Skulptur ist rund 3.300 Jahre alt. Sie war lange im Ägyptischen Museum in Berlin ausgestellt gewesen.

1913/1914 war die Büste aber schon einmal zusammen mit anderen Ausgrabungsstücken aus Ägypten im Neuen Museum auf der Museumsinsel gezeigt worden. Dorthin kehrte sie jetzt zurück. Das antike Stück war 1912 in Achet-Aton in der Nähe der heutigen Stadt Amarna in einer Künstlerwerkstatt ausgegraben worden. Während der Regierungszeit von Echnaton und Nofretete im 14. Jahrhundert vor Christus war dies die Hauptstadt Ägyptens.

Die Funde aus dem Grabungswinter 1912/1913 wurden aufgeteilt und die Nofretete deutschen Teilnehmern zugesprochen, wie die Museen weiter mitteilten. Der Berliner Kaufmann James Simon hatte die Grabung finanziert, deshalb gingen auch alle Objekte aus der Fundteilung in seinen Besitz über. Er ließ Kopien der wichtigsten Stücke anfertigen, um diese in seinem Haus aufzustellen. Die Originale überließ er den Museen.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Mut-Lacher
Mit „Monsieur Claude und seine Töchter“ gelang Philippe de Chauveron ein Riesenerfolg. Nun setzt de Chauveron einen drauf: In „Hereinspaziert!“ übernimmt Christian …
Der Mut-Lacher
Nachtkritik: Sting macht in der Olympiahalle sein Ding
Sting hat in seinem Musikerleben Songs geschrieben, die heute noch so gut funktionieren wie 1983 oder 1995. Davon macht er in der Olympiahalle Gebrauch - und seine Fans …
Nachtkritik: Sting macht in der Olympiahalle sein Ding
Im Lenbachhaus geht der Punk ab
Das Münchner Lenbachhaus zeigt in der Ausstellung „Normalzustand“ deutsche Undergroundfilme, die zwischen 1979 und den frühen Neunzigerjahren entstanden sind. 
Im Lenbachhaus geht der Punk ab
Zurück in die Zukunft
Berlin. Harrison Ford und Ryan Gosling stellen in Berlin Szenen ihres neuen Kinofilms „Blade Runner 2049“ vor.
Zurück in die Zukunft

Kommentare