+
Auch ins Goldene Buch der Stadt durfte sich Kronprinzessin Mette-Marit (r.) eintragen.

Norwegens Prinzessin eröffnet Munch-Ausstellung

Frankfurt - Mit Stolz auf ihren Landsmann hat Norwegens Kronprinzessin Mette-Marit die Munch-Ausstellung in Frankfurt eröffnet.

Die norwegische Kronprinzessin Mette-Marit hat am Mittwochabend in der Kunsthalle Schirn in Frankfurt am Main eine Ausstellung über ihren Landsmann Edvard Munch (1863 bis 1944) eröffnet. Die 38-jährige Ehefrau von Thronfolger Haakon war zuvor im Rathaus Römer von Oberbürgermeisterin Petra Roth (CDU) begrüßt worden und trug sich ins Goldene Buch der Stadt ein.

Nach einem Rundgang durch die ab Dionnerstag auch der Öffentlichkeit zugängliche Ausstellung “Edvard Munch. Der moderne Blick“ in der Schirn sagte die Prinzessin, sie habe der gezeigte Facettenreichtum des Künstlers begeistert. “Ich bin heute stolz auf diesen Norweger“, sagte Mette-Marit, die noch am Abend wieder nach Oslo zurückflog.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

David Guetta in der Olympiahalle: Unter mega macht er's nicht
David Guetta war am Donnerstag in der Olympiahalle zu Gast und begeisterte einmal mehr sein Publikum. Auch unsere Redakteurin war mit dabei - und fand es einfach nur …
David Guetta in der Olympiahalle: Unter mega macht er's nicht
Der Herr der Klänge
Trauer um Christian Burchard, Herz der Band Embryo und einer der wenigen echten Weltstars aus München, der mit 71 Jahren gestorben ist.
Der Herr der Klänge
Fire and Fury - ein amerikanisches Sittengemälde
Wird sich Michael Wolffs Bilanz des ersten Jahres der Donald-Trump-Regentschaft auch in Deutschland gut verkaufen? Und ob. Die englischprachige Originalversion ist …
Fire and Fury - ein amerikanisches Sittengemälde
„Kulturzeit will helfen, die Welt zu mögen“
Zuschauer des BR-Fernsehens kennen Vivian Perkovic von den Sendungen „Jetzt mal ehrlich“, „Puls“ und „on3-Südwild“. Seit einem Jahr ist die 39-Jährige, die etwa auch …
„Kulturzeit will helfen, die Welt zu mögen“

Kommentare