Natalia Strelchenko wurde tot aufgefunden.

Natalia Strelchenko

Star-Pianistin in England ermordet

Manchester - Die norwegische Konzertpianistin Natalia Strelchenko ist in Großbritannien ermordet worden. Die 38-Jährige sei tot in ihrem Haus in der englischen Großstadt Manchester entdeckt worden.

Die international bekannte norwegische Konzertpianistin Natalia Strelchenko ist in Großbritannien ermordet worden. Die 38-Jährige sei tot in ihrem Haus in Manchester entdeckt worden, teilte die Polizei der englischen Stadt am Montag mit. Demnach starb Strelchenko am Sonntag an den Folgen mehrerer Kopf- und Halsverletzungen. Ein 48-Jähriger sei unter dem Verdacht des Mordes festgenommen worden.

Die Polizei in Manchester versicherte, alles zur Aufklärung des Verbrechens zu unternehmen. "Natalias Angehörige, von denen viele außerhalb Großbritanniens leben, sind natürlich außer sich wegen dieses Verlusts, und wir tun alles in unserer Macht Stehende, um sie zu unterstützen", sagte der Beamte Phil Reade. "Wir sind entschlossen, genau herauszufinden, was dazu führte, dass Natalia ihnen auf diese Weise genommen wurde."

Die aus Russland stammende Pianistin hatte in renommierten Konzertsälen wie der Carnegie Hall in New York, der Wigmore Hall in London und dem Französischen Dom in Berlin gespielt. Ihren ersten Auftritt hatte Strelchenko im Alter von zwölf Jahren mit dem Symphonieorchester St. Petersburg. Die Mutter kleiner Kinder sollte in den kommenden Monaten laut ihrer Website in Norwegen, Frankreich und Großbritannien auftreten.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schauburg-Intendantin stellt sich den Bürgern
Die künftige Intendantin des Theaters der Jugend in der Schauburg, Andrea Gronemeyer, verspricht einen engen Austausch mit den Bürgern.
Schauburg-Intendantin stellt sich den Bürgern
Weltklassegeigerin Julia Fischer eröffnet Musikfest Kreuth
Kreuth - Zum zweiten Mal in Folge müssen die Veranstalter des Internationalen Musikfestes Kreuth auf andere Spielstätten ausweichen. GmiundDafür treten etwa in der …
Weltklassegeigerin Julia Fischer eröffnet Musikfest Kreuth
Konzertkritik: So war „The xx“ im Zenith
München - Das Londoner Indie-Pop-Trio „The xx“ gastierte am Freitag im Münchner Zenith. Die Konzertkritik:
Konzertkritik: So war „The xx“ im Zenith
Ein Generalintendant für Gasteig und Konzertsaal?
München - Ein Restaurant auf dem Dach, ein attraktiverer Eingangsbereich, eine Philharmonie, die ertüchtigt wird: So stellt sich Max Wagner den neuen Gasteig vor. Am …
Ein Generalintendant für Gasteig und Konzertsaal?

Kommentare