Ohne Eigenschaften

- "Bist du du selbst, oder bist du es nicht?" Lässig lehnt der Schriftsteller Franz Innerhofer in Jeans und Mantel an einer Hauswand, und diese Frage scheint ihm ganz nebenbei in den Sinn zu kommen, während er im Schatten einer Straßenlaterne raucht. Die Frage gehört ihm nicht und gehört ihm doch, wird ihm in der Foto- und Textinstallation im Literaturhaus treffend in den Mund gelegt.

<P>Bei ihrer Arbeit an der Monografie Joseph Gallus Rittenbergs fielen der Autorin Eva-Monika Turck Parallelen zwischen den Künstlerporträts des österreichischen Fotografen und Robert Musils "Mann ohne Eigenschaften" auf. Dies führte zu einer eleganten kleinen Ausstellung mit zwölf Fotografien aus dem Zyklus "Bilder aus anderen Umständen" (1979- 1996). Rittenbergs Bildwelten sind manchmal bodenständig, manchmal surreal; immer beleuchten sie den Künstler aus einer ungewöhnlichen Perspektive, die ihn als fremden Durchgangsreisenden dieser Welten erscheinen lässt.<BR><BR>Krumm und puppenhaft, im strahlend weißen Tüllkleid vorm schwarzen Hintergrund sitzt die Schauspielerin Ortrud Beginnen in der linken oberen Ecke eines Bildes. Wie für alle anderen gibt es auch für dieses Foto keinen Kontext, nur den, in den es die Fantasie des Betrachters lenkt, in seiner einnehmenden Wirkung potenziert durch die ausgewählten Texte des Dichters, der die menschliche Seele mit einer "Entwicklungskammer" verglich.</P><P>Mo.-Fr., 10-18 Uhr und während der Veranstaltungen im Foyer des Literaturhauses. <BR>Eintritt frei. <BR>Tel. 089/ 29 19 34-0.<BR></P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Fantastischen Vier in der Oly-Halle: Mit fantastischen Grüßen
München - Wer das Wort „fantastisch“ im Namen führt und auszieht, sein Best-of unters Volk zu bringen, der hängt die Messlatte hoch. Die Fantastischen Vier erfüllen den …
Die Fantastischen Vier in der Oly-Halle: Mit fantastischen Grüßen
Im Reich von Mode und Magie
Zürich - Spätestens seit dem Terroristen-Epos „Carlos“ ist der französische Filmemacher Olivier Assayas auch deutschen Kinofans ein Begriff. Sein preisgekröntes Drama …
Im Reich von Mode und Magie
Mordmotor mit Unwucht
Andreas Kriegenburg inszenierte William Shakespeares „Macbeth“ fürs Münchner Residenztheater
Mordmotor mit Unwucht
Hansi Kraus im Interview: „Wurde von meiner Familie betrogen“
München - Hansi Kraus ist der ewige Lausbub - auch, weil er diesen in Ludwig Thomas Lausbubengeschichten verkörpert. Im Interview spricht Kraus auch über die …
Hansi Kraus im Interview: „Wurde von meiner Familie betrogen“

Kommentare