+
Mario Barth sorgte in der Olympiahalle für beste Laune.

In der Olympiahalle

Der Lack ist gar nicht ab: Mario Barth in Hochform

München - Er bleibt sich treu, das muss man ihm lassen. Mit "Männer sind bekloppt, aber sexy!" beglückte Mario Barth - seines Zeichens Paartherapeut im Bespaßungsmodus - am Freitagabend die Zuschauer in der Olympiahalle.

Natürlich zum Thema Mann/Frau, wie sollte es anders sein - Berliner Schnodderschnauze inklusive. Klar, da juckt es dem Kritiker sofort in den Fingern: Schon wieder DAS Thema, der macht immer das gleiche, der Lack ist ab…gäähn! Ganz ehrlich: Das zu schreiben wäre doch zu einfach.

Ja, seine Komik mag simpel und stereotyp sein - das ist Geschmackssache - doch der Erfolg gibt ihm Recht. Denn was einen Abend mit Barth zu etwas Besonderem macht: Er bietet wahrlich eine echte Show! Das futuristische Bühnenbild begeistert, die Show startet schon mit einem Highlight! Zum Programm: Witzige Alltagsgeschichten, gespickt mit Anekdoten a la „Meene Freundin…“ und „wahre Jeschichte...“. Dem Publikum gefällts, gelacht wird am laufenden Band.

Lack ab? Nichts da! Barth kommt eher frisch lackiert daher, denn mit "Männer sind bekloppt, aber sexy!" läuft er zu Hochform auf! Er will unterhalten und das schafft er. Man mag ihm Redundanz in der Themenwahl vorwerfen, doch ist das wirklich schlecht? Im Vorfeld seiner München-Auftritte argumentierte Barth im Interview mit der tz, warum solle er etwas ändern, das wäre ja so, als würde AC/DC plötzlich anfangen Panflöte zu spielen. Recht hat er. Denn seine Fans (und ja, auch der Kritiker) gehen, das sah man dem Münchner Publikum gestern an, zufrieden nach Hause. Und ist es nicht das, was ein Komiker erreichen will? Mission erfüllt Herr Barth!

Dominik Laska

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Fantastischen Vier in der Oly-Halle: Mit fantastischen Grüßen
München - Wer das Wort „fantastisch“ im Namen führt und auszieht, sein Best-of unters Volk zu bringen, der hängt die Messlatte hoch. Die Fantastischen Vier erfüllen den …
Die Fantastischen Vier in der Oly-Halle: Mit fantastischen Grüßen
Im Reich von Mode und Magie
Zürich - Spätestens seit dem Terroristen-Epos „Carlos“ ist der französische Filmemacher Olivier Assayas auch deutschen Kinofans ein Begriff. Sein preisgekröntes Drama …
Im Reich von Mode und Magie
Mordmotor mit Unwucht
Andreas Kriegenburg inszenierte William Shakespeares „Macbeth“ fürs Münchner Residenztheater
Mordmotor mit Unwucht
Hansi Kraus im Interview: „Wurde von meiner Familie betrogen“
München - Hansi Kraus ist der ewige Lausbub - auch, weil er diesen in Ludwig Thomas Lausbubengeschichten verkörpert. Im Interview spricht Kraus auch über die …
Hansi Kraus im Interview: „Wurde von meiner Familie betrogen“

Kommentare