+
Bald startet der Filmspaß unter freiem Sternenhimmel wieder.

Welcher Film wann läuft

Kino, Mond und Sterne gibt Programm bekannt

München - 73 Nächte Open-Air-Kino: Kino, Mond und Sterne startet Ende Juni auf der Seebühne im Westpark. Zum 20-jährigen Jubiläum versprechen die Betreiber "absolute Highlights".

Mit dem Film "Fuck ju Göhte" startet die Saison von Kino, Mond und Sterne am Freitag, 27. Juni, auf der Seebühne im Münchner Westpark. Dann folgen weitere Blockbuster wie "The Wolf of Wall Street" am 28. Juni und "A Million Ways to Die in the West" am 29. Juni.

Erstmals ist Kino, Mond & Sterne dieses Jahr Partner der Internationalen Filmfestspiele in Berlin. Die Seebühne ist Spielstätte der Sommer Berlinale, die mit einer gesonderten Filmreihe im Programm vertreten ist. Folgende ausgewählte Filme werden in der ersten Programmhälfte gezeigt: "Grand Budapest Hotel", am 1. Juli und 21. Juli, "Boyhood" am 17. Juli und "Nymphomaniac 1 + 2" am 18. Juli. Außerdem ist das Kino Kooperationspartner und offizielle Spielstätte des Fünf-Seen-Filmfestivals.

Auch feiert das Open-Air-Kino sein 20-jähriges Jubiläum mit einer Reihe von Publikumslieblingen wie: "Ziemlich beste Freunde" am 9. Juli, "Das Leben des Brian" am 14. Juli, "Dschungelbuch" am 26. Juli und anderen Klassikern. Das gesamte Programm und der Vorverkauf hier. Die Aufführungen finden bei jedem Wetter statt. Die Abendkasse öffnet ab 19.30 Uhr. Die Vorstellungen beginnen in Juni und Juli gegen 21.30 Uhr und 21.15 Uhr. Karten gibt es für 6 Euro.

Auch die anderen Münchner Open-Air-Kinos wie das Kino am Olympiasee und Open-Air-Kino im Viehhof, starten bald in die Saison oder sind es schon.

kmm

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Im Reich von Mode und Magie
Zürich - Spätestens seit dem Terroristen-Epos „Carlos“ ist der französische Filmemacher Olivier Assayas auch deutschen Kinofans ein Begriff. Sein preisgekröntes Drama …
Im Reich von Mode und Magie
Mordmotor mit Unwucht
Andreas Kriegenburg inszenierte William Shakespeares „Macbeth“ fürs Münchner Residenztheater
Mordmotor mit Unwucht
Hansi Kraus im Interview: „Wurde von meiner Familie betrogen“
München - Hansi Kraus ist der ewige Lausbub - auch, weil er diesen in Ludwig Thomas Lausbubengeschichten verkörpert. Im Interview spricht Kraus auch über die …
Hansi Kraus im Interview: „Wurde von meiner Familie betrogen“
Stapellauf fürs Themenfrachtschiff
Hamburg - Jörg Widmanns monumentales und mehrheitsfähiges Oratorium „Arche“ ist eine Maßanfertigung für die Hamburger Elbphilharmonie. Die Konzertkritik.
Stapellauf fürs Themenfrachtschiff

Kommentare