Passende Transparenz

- Am Anfang die Frage: Ist's Bach, ist's Koopman? Von Johann Sebastian Bachs Markus-Passion ist nur der Text erhalten geblieben. Der Holländer Ton Koopman hat nach einer gängigen Kompositionsmethode Bachs - der Wiederverwendung eigener Werke - die Arien und Choräle der Passion gesetzt und die Rezitative dazwischen neu komponiert. Man könnte sagen, einen handwerklich bearbeiteten Bach erschaffen. An dieses ganz besondere Stück wagte sich nun Philipp Amelung mit seinem Bach-Ensemble und bescherte damit dem Publikum im Münchner Herkulessaal einen äußerst spannenden Abend.

Die schlanke Besetzung von 20 Chormitgliedern gibt dem Werk die passende sängerische Transparenz, die vom Barockorchester La Banda begleitet wird. Die historischen Instrumente, viel indirekter und sanfter als moderne, harmonieren mit dem Chor zu einem ausgewogenen Zusammenklang. Gerade die Traversflöte liefert dem Solisten Christian Hilz (Bass) eine unaufdringliche, virtuose Begleitung für seine Arie "Mein Heiland, dich vergess' ich nicht", bei der seine volle Stimme den Raum erobert. Er wie auch Tenor Hubert Nettinger haben die kraftraubendsten Partien an diesem Abend zu bestreiten, beide tragen die Musik ausdrucksvoll vor und bleiben ihr verhaftet mit einer Interpretation im Sinne des Gesamtwerks. Das Glück zweier perfekt zusammenpassender Stimmen darf der Zuhörer bei der Arie "Er kommt, er kommt, er ist vorhanden!" erleben: Die blinde Sopranistin Gerlinde Sämann legt samtige, geschmeidige Töne vor, in die David Erler nahtlos mit einem glasklar intonierten Altus einsetzt. Das Ensemble folgt Amelung bis in die kleinsten Feinheiten. Eine gelungen musizierte Rekonstruktion.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jansons zum Konzertsaal: „Ich bin noch nicht beruhigt“
Der Architektenwettbewerb ist entschieden, ab 2018 könnte gebaut werden. Doch wie soll das Münchner Konzerthaus geführt werden? Dirigent Mariss Jansons denkt an eine …
Jansons zum Konzertsaal: „Ich bin noch nicht beruhigt“
Hisham Matar und sein schwieriges Vater-Land
Hisham Matar erzählt in „Die Rückkehr“ von seiner Heimat Libyen und von der Suche nach seinem Vater, der von Gaddafis Schergen entführt wurde. Dafür wird der Autor in …
Hisham Matar und sein schwieriges Vater-Land
Der Höllen-Glöckner von AC/DC
Zusammen mit seinem Bruder Angus gründete Malcolm Young 1973 AC/DC und schrieb Rockgeschichte. Jetzt ist der Gitarrist nach langer Krankheit im Alter von 64 Jahren …
Der Höllen-Glöckner von AC/DC
Marilyn Manson in München: Wie Luzifer auf dem Thron
Trotz eines gebrochenen Beins tritt Marilyn Manson in der Münchner Zenithhalle auf. Dort bietet er seinen Fans eine kurze, aber wohl unvergessliche Show - bis die …
Marilyn Manson in München: Wie Luzifer auf dem Thron

Kommentare