Rückruf: Hersteller warnt vor Alltags-Gewürz - Verzehr kann schädlich sein

Rückruf: Hersteller warnt vor Alltags-Gewürz - Verzehr kann schädlich sein
+

Jesu Leiden, Tod und Auferstehung auf der Bühne

Passionsspiele Oberammergau 2020

Seit 1634 führen die Oberammergauer alle zehn Jahre das "Spiel vom Leiden, Sterben und Auferstehen unseres Herrn Jesus Christus" auf. 2020 ist mal wieder so weit.

Die Geschichte des Oberammergauer Passionsspiels beginnt 1633. Mitten im Dreißigjährigen Krieg, nach monatelangem Leiden und Sterben an der Pest, gelobten die Oberammergauer, alle zehn Jahre das "Spiel vom Leiden, Sterben und Auferstehen unseres Herrn Jesus Christus" aufzuführen. Zu Pfingsten 1634 erfüllten sie das Versprechen zum ersten Mal. Bereits in der Mitte des 18. Jahrhunderts kamen Zuschauer aus allen Teilen Deutschlands nach Oberammergau, angezogen durch die große Kraft und Ausstrahlung des Spiels. Heute gelten die Oberammergauer Passionsspiele als eines der wichtigsten religiösen und kulturellen Ereignisse in Deutschland.

Im Jahr 2020 tritt Oberammergau mit dem Passionsspiel erneut ins kulturelle Rampenlicht. 2020 werden sich etwa 2.400 Oberammergauerinnen und Oberammergauer aller Generationen am Spiel beteiligen. Entweder als Darsteller einer der 21 großen Rollen, wie Jesus, Judas, Maria, Pontius Pilatus, der Hohe Priester Kaiphas, die alle doppelt besetzt sind, oder als Chorsänger, Mitglied des Orchesters, als Kind im Volk von Jerusalem, römischer oder jüdischer Soldat bis hin zu den Platzanweisern, die im 4.400 Zuschauer fassenden Theater ihren Dienst tun.

Das Passionstheater bei Nacht.

Größte Freiluftbühne mit überdachtem Zuschauerraum der Welt

Für die nächsten Passionsspiele sind 103 Vorstellungen geplant. Das Passionstheater in Oberammergau umfasst rund 4.500 Sitzplätze und ist damit die größte Freiluftbühne mit überdachtem Zuschauerraum weltweit.

Das Dorf am Rande der bayerischen Alpen erwartet zu den Passionsspielen knapp 500.000 Besucher, über die Hälfte davon werden internationale Gäste sein. Der Probenbeginn ist Ende November 2019. Die Premiere ist am 16. Mai 2020, es folgen 103 Spieltermine bis zum 4. Oktober 2020.

Die fünfstündige Aufführung beginnt nachmittags mit dem Einzug in Jerusalem und erzählt die Passionsgeschichte über das Abendmahl bis hin zur Kreuzigung. Sie endet in den Abendstunden mit der Auferstehung.

Die Buchung ist online möglich unter www.passionsspiele-oberammergau.de, telefonisch unter +49 (0)8822/8359 330, per E-Mail unter info@passionsspiele-oberammergau.de und persönlich in der Oberammergauer Geschäftsstelle, Dorfstraße 3.

Karten

Kartentelefon 08822/945 88 88
Kartenfax 08822/945 88 89
Online unter www.passionstheater.de

Weitere Vorverkaufsstellen

www.muenchenticket.de
Telefon 089/54 81 81 81
und an allen bekannten Vorverkaufsstellen zzgl. VVK-Gebühr

Bustransferservice München - Oberammergau und zurück

Auch in diesem Jahr gibt es einen Shuttlebus von München nach Oberammergau und zurück. (Treffpunkt ZOB - Zentraler Omnibusbahnhof München, Arnulfstraße 21, München). Ankunft in München um etwa 00.30 Uhr. Die Mitfahrt im Bus kostet 19 Euro pro Person. Abfahrt um 16.30 Uhr am ZOB Zentraler Omnibusbahnhof, Hackerbrücke, 80335 München.

Kontakt

Passionstheater
Passionswiese 1
82487 Oberammergau

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Berlin Berlin“ spielt jetzt in München
Sie waren nicht nur „golden“, die Zwanzigerjahre des vergangenen Jahrhunderts. Die Revue „Berlin Berlin“ thematisiert die vielen Aspekte des oft zitierten „Tanzes auf …
„Berlin Berlin“ spielt jetzt in München

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.