Peter Härtling erhält Deutschen Bücherpreis für sein Lebenswerk

- Frankfurt/Main - Für sein literarisches Lebenswerk erhält der Schriftsteller Peter Härtling den Deutschen Bücherpreis. Die Auszeichnung, die der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und die Leipziger Messe vergeben, wird dem 69 Jahre alte Autoren am 20. März während der Leipziger Buchmesse im Rahmen einer Fernsehgala überreicht. Für den nicht dotierten Preis wurde der im hessischen Mörfelden-Walldorf lebende Härtling von den deutschen Buchhändlern nominiert, wie der Börsenverein in Frankfurt mitteilte.

<P>Härtling ist einer von mehreren Trägern des Bücherpreises, der in neun Kategorien vergeben wird. Die übrigen Preisträger werden erst während der Gala-Veranstaltung bekannt gegeben, mit Ausnahme des von Lesern vorgeschlagenen Trägers eines Publikumspreises. Auch dieser soll schon vor der Buchmesse verkündet werden. Der Bücherpreis wird zum zweiten Mal vergeben. Die Organisation wird mitfinanziert von den Verlagskonzernen Holtzbrinck und Random House sowie vom Freistaat Sachsen und der Stadt Leipzig.</P><P>Härtling ist vor allem für seine Kinder- und Jugendbücher bekannt, darunter die preisgekrönten Werke "Oma" (1975), "Ben liebt Anna" (1979) und "Sofie macht Geschichten" (1980). Darüber hinaus veröffentlichte er Gedichte, Erzählungen und Romane wie "Niembsch oder Der Stillstand" (1964), "Hölderlin" (1976) sowie "Herzwand" (1990). Auch als Essayist und Herausgeber machte er sich einen Namen. </P><P>www.deutscher-buecherpreis.de</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wettbewerb fürs Münchner Konzerthaus: Spektakeln sollen andere
Verhandlungen beendet: Das Bregenzer Architektenbüro Cukrowicz Nachbaur erhält wohl endgültig den Zuschlag für das Münchner Konzerthaus. Am kommenden Mittwoch debattiert …
Wettbewerb fürs Münchner Konzerthaus: Spektakeln sollen andere
Plattenfirma stoppt Zusammenarbeit mit Kollegah und Farid Bang
Nach dem Kollegah und Farid Bang einen Echo bekommen haben, stehen die beiden nun ohne Plattenfirma da. Das Musikunternehmen BMG stoppte die Zusammenarbeit mit den …
Plattenfirma stoppt Zusammenarbeit mit Kollegah und Farid Bang
 Der Bestseller
Tolle  Leihgaben - Im Bayerischen Nationalmuseum  ist erstmals eine umfassende  Schau zum Werk des  spätmittelalterlichen Münchner  Bildhauers Erasmus Grasser zu sehen
 Der Bestseller
Werden viele junge Erwachsene nun traurig sein? Die „Neon“ gibt‘s schon bald nicht mehr
Der Hamburger Verlag Gruner + Jahr stellt nach 15 Jahren sein Magazin „Neon“ ein. Das Heft erscheint am 18. Juni zum letzten Mal.
Werden viele junge Erwachsene nun traurig sein? Die „Neon“ gibt‘s schon bald nicht mehr

Kommentare