Video aus New York

Marschmusik im Grand Central Terminal

New York/München - Dort, wo täglich Hunderttausende in Manhattan ankommen, haben die Münchner Philharmoniker ihr Gastspiel in New York begonnen: mit einem Konzert in Vanderbilt Hall, der riesigen Vorhalle des noch gigantischeren Bahnhofs Grand Central.

Noch nie gab es hier solche Klänge zu hören – unser Hörbeispiel ist der Schluss des (standesgemäßen) Bayerischen Defiliermarsches. Die Bläserfraktionen inklusive Schlagzeuger spielten Werke unter anderem von Franz Lehár, John Philip Sousa und Franz von Suppé. Es dirigierte Klarinettist Albert Osterhammer, der seit einiger Zeit die Blasmusik-Projekte der Philharmoniker betreut. Der Abend war nur für geladene Gäste des Hauptsponsors BMW. Zwei Konzerte folgen noch, dann aber mit dem ganzen Orchester und in der renommierten Carnegie Hall.

th

Rubriklistenbild: © Screenshot

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unser Soul-Arbeiter
Lee Fields brachte den Club Ampere zum Dampfen
Unser Soul-Arbeiter
„Falco - Das Musical“: Gelungene Premiere in Kempten
Jempten - Falco wäre im Februar 60 Jahre alt geworden. Er starb jung, doch seine Hits wie „Rock Me Amadeus“ und „Jeanny“ begeistern die Menschen noch immer.
„Falco - Das Musical“: Gelungene Premiere in Kempten
Frauensache: Fünf Regisseurinnen ausgezeichnet
München - Ein starkes Signal beim 38. Bayerischen Filmpreis: Im Münchner Prinzregententheater wurden am Freitagabend fünf Regisseurinnen ausgezeichnet.
Frauensache: Fünf Regisseurinnen ausgezeichnet
Der Nussknacker wirbelt durchs Deutsche Theater
München - Fredrik Rydman begeistert mit seiner zeitgenössischen Version „Nutcracker reloaded“ in Münchens Deutschem Theater. Lesen Sie hier unsere Premierenkritik:
Der Nussknacker wirbelt durchs Deutsche Theater

Kommentare