Video aus New York

Marschmusik im Grand Central Terminal

New York/München - Dort, wo täglich Hunderttausende in Manhattan ankommen, haben die Münchner Philharmoniker ihr Gastspiel in New York begonnen: mit einem Konzert in Vanderbilt Hall, der riesigen Vorhalle des noch gigantischeren Bahnhofs Grand Central.

Noch nie gab es hier solche Klänge zu hören – unser Hörbeispiel ist der Schluss des (standesgemäßen) Bayerischen Defiliermarsches. Die Bläserfraktionen inklusive Schlagzeuger spielten Werke unter anderem von Franz Lehár, John Philip Sousa und Franz von Suppé. Es dirigierte Klarinettist Albert Osterhammer, der seit einiger Zeit die Blasmusik-Projekte der Philharmoniker betreut. Der Abend war nur für geladene Gäste des Hauptsponsors BMW. Zwei Konzerte folgen noch, dann aber mit dem ganzen Orchester und in der renommierten Carnegie Hall.

th

Rubriklistenbild: © Screenshot

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schauspiel-Legende Margot Hielscher gestorben
Sie war eine deutsche Diva und ein Multitalent: Margot Hielscher. Die Grande Dame der Leinwand, Showbühne und des Fernsehens war jahrzehntelang erfolgreich. Nun ist sie …
Schauspiel-Legende Margot Hielscher gestorben
„Lear“ in Salzburg: Apokalypslein now
Die letzte Premiere der Salzburger Festspiele bringt ein Schlüsselwerk der Moderne auf die Bühne, Aribert Reimanns „Lear“. Während Bariton Gerald Finley triumphiert, …
„Lear“ in Salzburg: Apokalypslein now
Fans fassungslos: Jamie-Lee hat eine Mitteilung, die alles verändern wird
Sie wurde Letzte beim ESC 2016. Doch trotzdem machte sie weiter. Doch jetzt sind die Fans fassungslos: Jamie-Lee hat eine Mitteilung, die alles verändern wird.
Fans fassungslos: Jamie-Lee hat eine Mitteilung, die alles verändern wird
Maler Karl Otto Götz ist tot
Er galt als Pionier der abstrakten Kunst der Nachkriegszeit: Karl Götz. Der Maler ist im Alter von 103 Jahren gestorben.
Maler Karl Otto Götz ist tot

Kommentare