+
Jürgen Habermas‘ Archiv umfasst unter anderem Entwürfe und Manuskripte seiner mehr als 50 Bücher.

Philosoph Habermas vermacht Archiv der Goethe-Universität

Frankfurt/Main - Einen bedeutenden Nachlass erwartet die Frankfurter Goethe-Universität. Sie bekommt vom Philosophen Jürgen Habermas dessen Archiv.

Habermas will sein umfangreiches Archiv langfristig der Universität übergeben, an der er bis zu seiner Emeritierung 1994 lehrte und forschte, wie die Hochschule am Freitag mitteilte. Es wird die Nachlässe anderer großer Autoren der sogenannten Frankfurter Schule wie Max Horkheimer, Theodor Adorno und Herbert Marcuse ergänzen. Das Habermas-Archiv, das der Philosoph der Universität als „Vorlass“ übergeben will und das sich größtenteils in seinem Haus in Starnberg befindet, umfasst unter anderem Entwürfe und Manuskripte seiner mehr als 50 Bücher sowie seine Korrespondenz mit anderen Wissenschaftlern. „Ich bin froh und stolz, dass mit der in Aussicht gestellten Übernahme dieses Archivs die große Tradition der Frankfurter Schule auch auf diesem Weg in Stadt und Universität weiter wirken kann“, erklärte Universitätspräsident Werner Müller-Esterl. Das Material soll in den kommenden Jahren systematisch wissenschaftlich aufbereitet werden.

ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Waka waka: Shakira bringt die Olyhalle zum Ausflippen
Popstar Shakira hat am Sonntagabend in der ausverkauften Olympiahalle die Massen zum Ausflippen gebracht. Die Kritik:
Waka waka: Shakira bringt die Olyhalle zum Ausflippen
Peter Konwitschny inszeniert Straus: Mit den Waffen der Operette
Wie andere könnte man sich über die Operette lustig machen. Oder man nimmt den „Tapferen Soldaten“ so ernst wie Peter Konwitschny bei seinem späten Debüt am …
Peter Konwitschny inszeniert Straus: Mit den Waffen der Operette
Andreas Gabalier im Olystadion: Volks-Rock-Party vor vollem Haus
Er hat es wieder getan: Andreas Gabalier hat zum dritten Mal in Folge das ausverkaufte Olympiastadion gerockt. Lesen Sie hier unsere Konzertkritik vom Samstagabend.
Andreas Gabalier im Olystadion: Volks-Rock-Party vor vollem Haus
Tiefe Trauer um den „Guttei“
Nicht nur in der Gemeinde Neubeuern sitzt der Schock tief: Der Chorleiter und begeisterte Dirigent Enoch zu Guttenberg ist im Alter von 71 Jahren gestorben. Lesen Sie …
Tiefe Trauer um den „Guttei“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.