Polizei stellt gestohlene Meisterwerke in Marseille sicher

Paris - Bei einer Razzia im Bandenmilieu hat die französische Polizei in Marseille vier gestohlene Gemälde großer Meister sichergestellt. Die Ermittler entdeckten die Bilder - Jan Brueghels "Allegorie des Wassers" und "Allegorie der Erde", Claude Monets "Klippen von Dieppe" und Alfred Sisleys "Pappelallee" - in einem Auto in der Innenstadt von Marseille.

Sie seien unbeschädigt zusammen mit einer Schusswaffe verpackt gewesen, berichtete der "Figaro" am Donnerstag. Die vier Gemälde waren im vergangenen Sommer aus einem Museum in Nizza gestohlen worden.

Am 5. August 2007 hatten fünf bewaffnete Männer das Museum Jules-Chéret in Nizza überfallen und die Bilder geraubt. Es fiel ihnen aber offenbar schwer, die weltweit bekannten Kunstwerke zu verkaufen. Inoffiziellen Informationen zufolge erfolgte der Zugriff, als die Bande sich auf eine Übergabe der Bilder vorbereitete. Rund ein Dutzend Verdächtige wurden festgenommen.

Der Monet und der Sisley waren bereits im Herbst 1998 schon ein Mal gestohlen worden. Sie waren damals aber nach wenigen Tagen in einem stillgelegten Boot an der Côte d'Azur aufgefunden worden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gergiev und die Münchner Philharmoniker: Warum Bruckner?
Valery Gergiev und die Münchner Philharmoniker setzen ihren Bruckner-Zyklus mit der Achten fort. Eine Enttäuschung.
Gergiev und die Münchner Philharmoniker: Warum Bruckner?
Christine Nöstlinger ist gestorben
Die österreichische Kinderbuchautorin Christine Nöstlinger ist im Alter von 81 Jahren gestorben. Dies bestätigte am Freitag der Residenz-Verlag in Wien. 
Christine Nöstlinger ist gestorben
Lebensprojekt München: Mariss Jansons bleibt bis 2024
Das ist auch eine kulturpolitische Entscheidung mit Blick auf den Konzertsaal: Mariss Jansons bleibt seinem Orchester ungewöhnlich lang erhalten.
Lebensprojekt München: Mariss Jansons bleibt bis 2024
Earth, Wind & Fire auf dem Tollwood: Im Boogie-Wunderland
Earth, Wind & Fire haben bei ihrem Konzert in der Toolwood-Arena eine mitreißende Show geliefert. Disco kann so einfach sein, findet unser Redakteur - eine Nachtkritik.
Earth, Wind & Fire auf dem Tollwood: Im Boogie-Wunderland

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.