+
Tänzer des Bolschoi-Theaters (Archivfoto)

Porno-Skandal bei Bolschoi-Theater?

Moskau - Ein angeblicher Pornografie-Skandal hat den Ballett-Chef des berühmten Bolschoi-Theaters in Moskau das Amt gekostet.

Im russischen Internet seien pornografische Bilder aufgetaucht, auf denen Gennadi Janin angeblich zu sehen gewesen sei, berichtete die Zeitung “Komsomolskaja Prawda“ am Donnerstag. In zahlreichen anonymen E-Mails sei daraufhin die Entlassung von Janin, der das Ensemble seit 2003 leitete, gefordert worden.

Der Ballett-Chef habe seinen Rücktritt erklärt, ohne zu den Vorwürfen Stellung zu nehmen. Die Bilder seien inzwischen nicht mehr im Internet abrufbar, hieß es. Das Theater ernannte inzwischen Jan Godowsky zum neuen Ballett-Chef.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Als Verbrecher wäre ich ein Versager“
Rupert Grint über die Gangsterserie „Snatch“ und sein Entkommen aus der Gefangenschaft des „Harry Potter“-Universums.
„Als Verbrecher wäre ich ein Versager“
„Tannhäuser“ in München: Zeit der Künstlichkeit
Eine bessere Sängerbesetzung für diesen neuen „Tannhäuser“ an der Bayerischen Staatsoper lässt sich nicht finden - wohl aber ein besserer Regisseur. Die rituellen Bilder …
„Tannhäuser“ in München: Zeit der Künstlichkeit
Weltstars inmitten der Natur - Dieses Festival ist eine Reise wert
Franz Ferdinand, Feist und Judith Holofernes sind nur drei Acts, die beim diesjährigen „Summer‘s Tale“ auftreten. Unter Musik-Kennern längst bekannt, ist das Festival …
Weltstars inmitten der Natur - Dieses Festival ist eine Reise wert
BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie
Das BR-Symphonieorchester unter Mariss Jansons reiste von München nach Hamburg und gab sein Debüt in der Elbphilharmonie. Wir haben dieses besondere Gastspiel begleitet. 
BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie

Kommentare