+
Tänzer des Bolschoi-Theaters (Archivfoto)

Porno-Skandal bei Bolschoi-Theater?

Moskau - Ein angeblicher Pornografie-Skandal hat den Ballett-Chef des berühmten Bolschoi-Theaters in Moskau das Amt gekostet.

Im russischen Internet seien pornografische Bilder aufgetaucht, auf denen Gennadi Janin angeblich zu sehen gewesen sei, berichtete die Zeitung “Komsomolskaja Prawda“ am Donnerstag. In zahlreichen anonymen E-Mails sei daraufhin die Entlassung von Janin, der das Ensemble seit 2003 leitete, gefordert worden.

Der Ballett-Chef habe seinen Rücktritt erklärt, ohne zu den Vorwürfen Stellung zu nehmen. Die Bilder seien inzwischen nicht mehr im Internet abrufbar, hieß es. Das Theater ernannte inzwischen Jan Godowsky zum neuen Ballett-Chef.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Ein Hoch auf uns – Warum?“
Er ist Kapitän der Rockband Eisbrecher, deren neues Album „Sturmfahrt“ jetzt erscheint. Wir sprachen mit Alexander Wesselsky über die neue Platte, billiges Fleisch und …
„Ein Hoch auf uns – Warum?“
Kas mit Karoline
Das New Yorker Regieduo 600 Highwaymen versuchte sich im Auftrag der Salzburger Festspiele an Ödön von Horváths „Kasimir und Karoline“. Lesen Sie hier unsere …
Kas mit Karoline
Am 11. September 2017 startet der Münchner Krimi-Herbst!
Beim Münchner Krimi-Herbst des Internationalen Krimifestivals München lesen hochkarätige Krimi- und Thriller-Autoren aus aller Welt aus ihren Büchern.
Am 11. September 2017 startet der Münchner Krimi-Herbst!
Große Ehre für Mutter Zivilcourage der Bairischen Sprache
„Gscheid gfreid“ hat sich Martina Schwarzmann am Sonntag. Die Kabarettistin erhielt die „Bairische Sprachwurzel“. Damit wurde ihr Einsatz zur Rettung der Dialektvielfalt …
Große Ehre für Mutter Zivilcourage der Bairischen Sprache

Kommentare