Präsidiale Akademie nicht erwünscht

- Der Rücktritt von Adolf Muschg als Präsident der Berliner Akademie der Künste schlägt weiterhin Wellen. Schriftsteller Peter Härtling wirft dem Schweizer ein "unerträgliches Showgehabe" vor. Er habe sich "wie ein absolutistischer Fürst" verhalten. Er habe die Akademie-Mitglieder in der Debatte um eine neue Satzung "zwei Jahre lang an der Nase herumgeführt". Muschg hatte seinen überraschenden Rückzug u. a. damit begründet, dass die einzelnen Abteilungen ein starkes Eigenleben führten.

Härtling: "Wir haben und wollen keine präsidiale Akademie, sondern selbstbewusste Abteilungen der verschiedenen Kunstsparten." Muschg jedoch wolle "im Grunde eine abteilungslose Akademie". Härtling ist als Direktor der Abteilung Literatur auch Angehöriger des von Muschg heftig attackierten Senats der Akademie. Muschg hatte den einzelnen Akademie-Abteilungen eine "Betonmentalität" vorgeworfen sowie von "Konfusion" und "Dilettantismus" in der Akademie gesprochen. Härtling wiederum warf dem Schweizer Schriftstellerkollegen vor, mit seinem öffentlich erklärten Rücktritt gegen die Akademie-Satzung verstoßen zu haben, "die er doch so hoch halten will". Die Neuwahl wird voraussichtlich im Februar erfolgen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„José Carreras Gala“: Bub aus Bayern wirbt auf Plakat  für Benefizaktion 
Einen langen Weg hat Lucas Schmaderer hinter sich – durch die Hilfe von José Carreras’ Stiftung und der Universitätsklinik Regensburg geht es dem Bub nach seiner …
„José Carreras Gala“: Bub aus Bayern wirbt auf Plakat  für Benefizaktion 
Das Literaturhaus zieht ins Boxwerk
Mit „Das Leben des Vernon Subutex“ hat die Autorin und Regisseurin Virginie Despentes einen wilden, erhellenden und komischen Roman über die französische Gesellschaft …
Das Literaturhaus zieht ins Boxwerk
Samsationell – Paul Maar wird 80!
Heute feiert Paul Maar seinen 80. Geburtstag. Wir haben den Kinderbuchautor und Erfinder des „Sams“ in seiner Wahlheimat Bamberg besucht. 
Samsationell – Paul Maar wird 80!
Andreas Beck wird Resi-Chef
Bayerns Kunstminister Ludwig Spaenle stellte Andreas Beck als neuen Intendanten des Bayerischen Staatsschauspiels vor. Der 52-Jährige folgt auf Martin Kušej, der München …
Andreas Beck wird Resi-Chef

Kommentare