Präsidiale Akademie nicht erwünscht

- Der Rücktritt von Adolf Muschg als Präsident der Berliner Akademie der Künste schlägt weiterhin Wellen. Schriftsteller Peter Härtling wirft dem Schweizer ein "unerträgliches Showgehabe" vor. Er habe sich "wie ein absolutistischer Fürst" verhalten. Er habe die Akademie-Mitglieder in der Debatte um eine neue Satzung "zwei Jahre lang an der Nase herumgeführt". Muschg hatte seinen überraschenden Rückzug u. a. damit begründet, dass die einzelnen Abteilungen ein starkes Eigenleben führten.

Härtling: "Wir haben und wollen keine präsidiale Akademie, sondern selbstbewusste Abteilungen der verschiedenen Kunstsparten." Muschg jedoch wolle "im Grunde eine abteilungslose Akademie". Härtling ist als Direktor der Abteilung Literatur auch Angehöriger des von Muschg heftig attackierten Senats der Akademie. Muschg hatte den einzelnen Akademie-Abteilungen eine "Betonmentalität" vorgeworfen sowie von "Konfusion" und "Dilettantismus" in der Akademie gesprochen. Härtling wiederum warf dem Schweizer Schriftstellerkollegen vor, mit seinem öffentlich erklärten Rücktritt gegen die Akademie-Satzung verstoßen zu haben, "die er doch so hoch halten will". Die Neuwahl wird voraussichtlich im Februar erfolgen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Als Verbrecher wäre ich ein Versager“
Rupert Grint über die Gangsterserie „Snatch“ und sein Entkommen aus der Gefangenschaft des „Harry Potter“-Universums.
„Als Verbrecher wäre ich ein Versager“
„Tannhäuser“ in München: Zeit der Künstlichkeit
Eine bessere Sängerbesetzung für diesen neuen „Tannhäuser“ an der Bayerischen Staatsoper lässt sich nicht finden - wohl aber ein besserer Regisseur. Die rituellen Bilder …
„Tannhäuser“ in München: Zeit der Künstlichkeit
Weltstars inmitten der Natur - Dieses Festival ist eine Reise wert
Franz Ferdinand, Feist und Judith Holofernes sind nur drei Acts, die beim diesjährigen „Summer‘s Tale“ auftreten. Unter Musik-Kennern längst bekannt, ist das Festival …
Weltstars inmitten der Natur - Dieses Festival ist eine Reise wert
BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie
Das BR-Symphonieorchester unter Mariss Jansons reiste von München nach Hamburg und gab sein Debüt in der Elbphilharmonie. Wir haben dieses besondere Gastspiel begleitet. 
BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie

Kommentare