Premiere mit Biss

- Hamburg - Deutschlands Musical-Metropole Hamburg zeigt Biss: Mit starkem Beifall und Ovationen haben mehr als 1800 Gäste am Sonntagabend die Premiere von Roman Polanskis Musical "Tanz der Vampire" gefeiert. Immer wieder erntete Polanskis eigene Bühnenadaption seines gleichnamigen Filmklassikers bei der rund dreistündigen Aufführung im Theater Neue Flora Szenenapplaus.

<P>Mit Begeisterung würdigten die Zuschauer nach der rund dreistündigen Aufführung vor allem den Hollywood-Regisseur selbst sowie die Hauptdarsteller des schaurig-schönen Bühnenspektakels.</P><P>Vor mehr als 1800 Gästen und einem großen Aufgebot an Prominenten hatte sich der Vorhang für die Blutsauger gehoben. Unter Polanskis Leitung und zur Musik von Jim Steinman bringen die Hamburger Vampire eine in einigen Teilen neu inszenierte Fassung des Musicals auf die Bühne. Seine Uraufführung hat das Stück rund um den Vampirforscher Abronsius und seinen Gehilfen Alfred 1997 in Wien erlebt. Auch in Stuttgart war das Stück zu sehen und lief dort mehr als drei Jahre lang. In Hamburg tritt das Stück die Nachfolge der wegen mangelnder Nachfrage nach nur zehn Monaten abgesetzten "Titanic"-Aufführung an.</P><P>Zahlreiche Fotografen und Schaulustige hatten am roten Teppich vor dem Theater auf die Vorfahrt der Limousinen gewartet. Neben vielen einheimischen Show-Größen gehörten "Ur-Dacula" Christopher Lee und Schauspielerin Cate Blanchett zu den Besuchern. Für das Defilée ließen sich die Organisatoren etwas Besonderes einfallen: Passend zum Blutsauger-Stück hatten sie für die prominenten Gäste Dracula-Gebisse vorbereitet, mit denen diese mal ganz anderes in die Kameras lächeln konnten. 1400 Flaschen Weiß- und Rotwein sowie 2500 Flaschen Champagner standen für die Premierenfeier bereit.</P><P>Mit dem witzigen Spektakel zu der rockig-poppigen Musik von Steinman, der auch für Meat Loaf, Celine Dion und Bonnie Tyler gearbeitet hat, will die Stage Holding vor allem junge Zuschauer locken. In der Hansestadt zeigt das Unternehmen außerdem die Musicals "Mamma Mia" und "Der König der Löwen". In Stuttgart hatte der "Tanz der Vampire" mehr als zwei Millionen Zuschauer gelockt. Am New Yorker Broadway aber hatte die kostspielige Produktion eine Riesenpleite erlebt und war nach nur sechs Wochen abgesetzt worden.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Kulturzeit will helfen, die Welt zu mögen“
Zuschauer des BR-Fernsehens kennen Vivian Perkovic von den Sendungen „Jetzt mal ehrlich“, „Puls“ und „on3-Südwild“. Seit einem Jahr ist die 39-Jährige, die etwa auch …
„Kulturzeit will helfen, die Welt zu mögen“
Dolores O’Riordan – die Frau mit der Monsterstimme
„Zombie“ war der größte Hit der Band The Cranberries. Völlig überraschend ist Sängerin Dolores O’Riordan jetzt mit 46 Jahren gestorben. Unser Nachruf: 
Dolores O’Riordan – die Frau mit der Monsterstimme
Unterwegs mit einem Flötisten der Münchner Philharmoniker
Wie ein normaler Arbeitstag bei den „Philis“ aussieht, verrät der Soloflötist Herman van Kogelenberg (38). Wir begleiteten ihn von der Probe am Samstag bis zum Konzert …
Unterwegs mit einem Flötisten der Münchner Philharmoniker
Nikolaus Habjan lässt die Puppen lieben
Er ist der „Master of Puppets“ des deutschsprachigen Theaters. Jetzt hat Nikolaus Habjan fürs Münchner Residenztheater „Der Streit“ von Marivaux inszeniert. Lesen Sie …
Nikolaus Habjan lässt die Puppen lieben

Kommentare