+
Der Schriftsteller und Moderator Roger Willemsen wird Professor an der Berliner Humboldt-Universität.

Professor Roger Willemsen

Berlin - Der Schriftsteller und Fernsehmoderator Roger Willemsen wird Honorarprofessor für Literatur an der Humboldt-Universität Berlin.

Willemsen wird seine Antrittsvorlesung unter dem Titel “Der kleine Horizont. Zur Poetik des Fortfahrens“ bestreiten. Am 8. September erscheint das neue Buch des 54-Jährigen “Die Enden der Welt“.

Willemsen studierte Germanistik, Philosophie und Kunstgeschichte in Bonn, Florenz, München und Wien. Er beendete sein Studium mit einer mit “summa cum laude“ bewerteten Promotion über die Ästhetik Robert Musils. 1991 kam er zum Fernsehen, wo er vor allem Interview- sowie Kultursendungen moderierte und Dokumentarfilme produzierte. Er führte mehr als zweitausend Interviews und drehte zahlreiche Künstler-Porträts. Von 1999 moderierte der Literaturwissenschaftler knapp zwei Jahre lang die monatliche Kultursendung “Nachtkultur mit Willemsen“ im Westdeutschen Rundfunk (WDR). Schon 1995 und 1996 hatte Willemsen eine Gastprofessur am Lehrstuhl für Literaturwissenschaften der Ruhr-Universität Bochum. Er unterrichtete zudem wiederholt an der Hochschule für Film- und Fernsehen in München und an der Akademie für Publizistik in Hamburg.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie
Das BR-Symphonieorchester unter Mariss Jansons reiste von München nach Hamburg und gab sein Debüt in der Elbphilharmonie. Wir haben dieses besondere Gastspiel begleitet. 
BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie
Elvis bebt - und Priscilla ist der PR-Gag: Konzertkritik zu „The Wonder of You“
Der König ist tot, es lebe der König! Was Elvis Presley zu Lebzeiten nie schaffte, nämlich ein Konzert in München zu geben, das holte er jetzt nach: die Konzertkritik …
Elvis bebt - und Priscilla ist der PR-Gag: Konzertkritik zu „The Wonder of You“
Das Merkur-Konzertabo für unsere Leser
Zum neunten Mal bietet der Münchner Merkur in Zusammenarbeit mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks ein Konzertabo an. Vier hochkarätig besetzte Abende …
Das Merkur-Konzertabo für unsere Leser
Klaus Florian Vogt: „Ich bin gerne in einer anderen Welt“
Wagner-Tenor Klaus Florian Vogt steht vor dem härtesten Brocken seiner Karriere: Am Sonntag debütiert er als Tannhäuser - dies in einer Neuproduktion an der Bayerischen …
Klaus Florian Vogt: „Ich bin gerne in einer anderen Welt“

Kommentare