+
Der Schriftsteller und Moderator Roger Willemsen wird Professor an der Berliner Humboldt-Universität.

Professor Roger Willemsen

Berlin - Der Schriftsteller und Fernsehmoderator Roger Willemsen wird Honorarprofessor für Literatur an der Humboldt-Universität Berlin.

Willemsen wird seine Antrittsvorlesung unter dem Titel “Der kleine Horizont. Zur Poetik des Fortfahrens“ bestreiten. Am 8. September erscheint das neue Buch des 54-Jährigen “Die Enden der Welt“.

Willemsen studierte Germanistik, Philosophie und Kunstgeschichte in Bonn, Florenz, München und Wien. Er beendete sein Studium mit einer mit “summa cum laude“ bewerteten Promotion über die Ästhetik Robert Musils. 1991 kam er zum Fernsehen, wo er vor allem Interview- sowie Kultursendungen moderierte und Dokumentarfilme produzierte. Er führte mehr als zweitausend Interviews und drehte zahlreiche Künstler-Porträts. Von 1999 moderierte der Literaturwissenschaftler knapp zwei Jahre lang die monatliche Kultursendung “Nachtkultur mit Willemsen“ im Westdeutschen Rundfunk (WDR). Schon 1995 und 1996 hatte Willemsen eine Gastprofessur am Lehrstuhl für Literaturwissenschaften der Ruhr-Universität Bochum. Er unterrichtete zudem wiederholt an der Hochschule für Film- und Fernsehen in München und an der Akademie für Publizistik in Hamburg.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unser Soul-Arbeiter
Lee Fields brachte den Club Ampere zum Dampfen
Unser Soul-Arbeiter
„Falco - Das Musical“: Gelungene Premiere in Kempten
Jempten - Falco wäre im Februar 60 Jahre alt geworden. Er starb jung, doch seine Hits wie „Rock Me Amadeus“ und „Jeanny“ begeistern die Menschen noch immer.
„Falco - Das Musical“: Gelungene Premiere in Kempten
Frauensache: Fünf Regisseurinnen ausgezeichnet
München - Ein starkes Signal beim 38. Bayerischen Filmpreis: Im Münchner Prinzregententheater wurden am Freitagabend fünf Regisseurinnen ausgezeichnet.
Frauensache: Fünf Regisseurinnen ausgezeichnet
Der Nussknacker wirbelt durchs Deutsche Theater
München - Fredrik Rydman begeistert mit seiner zeitgenössischen Version „Nutcracker reloaded“ in Münchens Deutschem Theater. Lesen Sie hier unsere Premierenkritik:
Der Nussknacker wirbelt durchs Deutsche Theater

Kommentare