Video-Trailer zu Romeo und Julia bei "Radikal jung"

München - Romeo und Julia: Simon Solberg macht aus dem Shakespeare-Stück die coolste Liebesgeschichte aller Zeiten. Bei uns sehen Sie Fotos und einen Video-Trailer.

Wie sieht das Theater der Zukunft aus? Das Festival "Radikal jung" am Volkstheater gibt bis Freitag acht Antworten darauf - mit acht ganz unterschiedlichen Inszenierungen junger deutscher Regisseure. Wir begleiten das Festival und bieten Ihnen Kritiken, Fotos, Videos und einige Audio-Auschnitte. Hier kommen Sie zu unserem umfangreichen "Radikal jung"-Angebot - mit Kritiken, Fotos und Videos.

Spannend verspricht "Romeo und Julia" am Freitag zu werden. Aus der größten Liebesgeschichte aller Zeiten hat Simon Solberg, der bereits am Volkstheater inszeniert hat, in Dresden die coolste Liebesgeschichte aller Zeiten gemacht. Baz Lurmanns Film auf dem Theater. Ein Trailerfim gibt einen ersten Einblick.

Hier sehen Sie Bilder von "Romeo und Julia" aus Dresden

Die coolste Liebesgeschichte aller Zeiten: Romeo und Julia bei "Radikal jung"

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kammerspiel-Abend für Deniz Yücel
Journalisten, Schauspieler und Kulturschaffende lesen in den Münchner Kammerspielen Texte des inhaftierten Deniz Yücel. 
Kammerspiel-Abend für Deniz Yücel
Chris de Burgh in der Philharmonie: Ein lieber netter Kerl
Schlechte Nachrichten für alle, die glauben, Chris de Burgh könne nur die Schnulze „Lady in Red“, das im Radio rauf und runter genudelt wird.
Chris de Burgh in der Philharmonie: Ein lieber netter Kerl
Comic Con München: Diese „Game of Thrones“-Stars sind dabei
Dieses Jahr findet die Comic Con in München statt. Zum ersten Mal kommt die Comic-Messe damit auch nach Bayern. Welche Stars kommen und wo sie stattfindet, erfahren Sie …
Comic Con München: Diese „Game of Thrones“-Stars sind dabei
Indische Experimente am Volkstheater
Bereits zum zweiten Mal inszeniert der indische Regisseur Sankar Venkateswaran am Münchner Volkstheater. Wir haben den Theatermacher vor der Uraufführung seines …
Indische Experimente am Volkstheater

Kommentare