1 von 14
In Christine Eders Inszenierung des Krausser-Romans "Eros" spielen Wolfram Kunkel, Friedrich Mücke, Stefan Murr, Jean-Luc Bubert, Xenia Tiling und Mareile Brendl.
2 von 14
In Christine Eders Inszenierung des Krausser-Romans "Eros" spielen Wolfram Kunkel, Friedrich Mücke, Stefan Murr, Jean-Luc Bubert, Xenia Tiling und Mareile Brendl.
3 von 14
In Christine Eders Inszenierung des Krausser-Romans "Eros" spielen Wolfram Kunkel, Friedrich Mücke, Stefan Murr, Jean-Luc Bubert, Xenia Tiling und Mareile Brendl.
4 von 14
In Christine Eders Inszenierung des Krausser-Romans "Eros" spielen Wolfram Kunkel, Friedrich Mücke, Stefan Murr, Jean-Luc Bubert, Xenia Tiling und Mareile Brendl.
5 von 14
In Christine Eders Inszenierung des Krausser-Romans "Eros" spielen Wolfram Kunkel, Friedrich Mücke, Stefan Murr, Jean-Luc Bubert, Xenia Tiling und Mareile Brendl.
6 von 14
In Christine Eders Inszenierung des Krausser-Romans "Eros" spielen Wolfram Kunkel, Friedrich Mücke, Stefan Murr, Jean-Luc Bubert, Xenia Tiling und Mareile Brendl.
7 von 14
In Christine Eders Inszenierung des Krausser-Romans "Eros" spielen Wolfram Kunkel, Friedrich Mücke, Stefan Murr, Jean-Luc Bubert, Xenia Tiling und Mareile Brendl.
8 von 14
In Christine Eders Inszenierung des Krausser-Romans "Eros" spielen Wolfram Kunkel, Friedrich Mücke, Stefan Murr, Jean-Luc Bubert, Xenia Tiling und Mareile Brendl.

Eros: Dieses Stück schickt das Volkstheater selbst zu "Radikal jung"

Eine unglaubliche Spielfreude legt das Ensemble des Volkstheaters bei "Eros" an den Tag. Die Roman-Adaption geht als die hauseigene Produktion am Donnerstag und Freitag bei "Radikal jung" ins Rennen.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Viel Prominenz bei der Eröffnung der Elbphilharmonie
Hamburg - Die Prominenz aus Wirtschaft, Medien und Politik wollten bei der Eröffnung der Elbphilharmonie am Mittwochabend dabei sein.  
Viel Prominenz bei der Eröffnung der Elbphilharmonie
Das große Werk des „Krippenpapstes“
München - In der Bürgersaalkirche sind das ganze Jahr Szenen zu sehen, die auf dem Schaffen des „Krippenpapstes“ Theodor Gämmerler basieren.
Das große Werk des „Krippenpapstes“

Kommentare