Raubkunst zurückgegeben

- Lübeck hat das Bild "Markt mit Rathaus und Marienkirche" von Cornelis Springer an die Erben des früheren Besitzers zurückgegeben. Das Werk gehörte einem österreichischen Bankier, der 1938 als Jude enteignet worden war. Die Erben des Eigentümers Victor Ephrussi, die heute in den USA leben, wollen das Bild im November bei Sotheby's versteigern lassen. Der Wert des Bildes liege im sechsstelligen Eurobereich, sagte der Direktor der Lübecker Museen für Kunst und Kulturgeschichte, Thorsten Rodiek.

<P>Wie genau das Bild nach Lübeck gelangt sei, habe sich nicht mehr feststellen lassen. Fest stehe aber, dass Ephrussis gesamte Kunstsammlung nach der Enteignung auf verschiedene Wiener Museen verteilt worden sei. Die Erben Ephrussis hatten Anfang 2003 ihre Ansprüche auf das Kunstwerk geltend gemacht. Die Stadt habe versucht, das Bild in der Stadt zu halten, so Borns. Die Eigentümer hätten es dem Museum jedoch nicht als Dauerleihgabe zur Verfügung stellen wollen, und ein Ankauf sei für die Stadt zu teuer gewesen.</P><P> </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unser Soul-Arbeiter
Lee Fields brachte den Club Ampere zum Dampfen
Unser Soul-Arbeiter
„Falco - Das Musical“: Gelungene Premiere in Kempten
Jempten - Falco wäre im Februar 60 Jahre alt geworden. Er starb jung, doch seine Hits wie „Rock Me Amadeus“ und „Jeanny“ begeistern die Menschen noch immer.
„Falco - Das Musical“: Gelungene Premiere in Kempten
Frauensache: Fünf Regisseurinnen ausgezeichnet
München - Ein starkes Signal beim 38. Bayerischen Filmpreis: Im Münchner Prinzregententheater wurden am Freitagabend fünf Regisseurinnen ausgezeichnet.
Frauensache: Fünf Regisseurinnen ausgezeichnet
Der Nussknacker wirbelt durchs Deutsche Theater
München - Fredrik Rydman begeistert mit seiner zeitgenössischen Version „Nutcracker reloaded“ in Münchens Deutschem Theater. Lesen Sie hier unsere Premierenkritik:
Der Nussknacker wirbelt durchs Deutsche Theater

Kommentare