Rekordversuch: 1300 Bensheimer Schüler lesen 50 Stunden Goethe

Bensheim - Mit einem Weltrekordversuch im Dauerlesen wollen die Schüler des Goethe Gymnasiums im südhessischen Bensheim ihren Namenspatron ehren und eine neue Schul-Bibliothek einweihen.

Rund 1300 Gymnasiasten sowie mehrere Lehrer haben sich zum Ziel gesetzt, Tag und Nacht in rund 50 Stunden ohne Unterbrechung alle lyrischen und dramatischen Werke von Johann Wolfgang von Goethe zu lesen, der am 28. August 1749 in Frankfurt am Main zur Welt kam. "Es gibt: 0 Pausen, 1 Dichter, 2 Nächte, 3 Tage, 50 Stunden, 1300 Schüler, über 2000 Seiten und viele Überraschungen", stimmt das Gymnasium auf seiner Internetseite auf den Rekordversuch ein. Die pausenlose Goethe-Lesung soll danach ins Guinness-Buch der Rekorde eingetragen werden.

"Eigentlich ist das eine Schnapsidee, aber wir wollten eine gute Aktion machen, an der die Schüler Spaß haben und mit der eine Verbindung zur Schule hergestellt wird", sagte Schulleiter Jürgen Mescher. Denn im Unterricht werde nur wenig Goethe gelesen. "Für die Schüler wird das ein Riesen-Spaß, vor allem die Nachtschicht ist heiß begehrt", sagte Mescher. Der angestrebte Eintrag ins Guinness-Buch liefere eine zusätzliche Motivation. Allein zehn Stunden seien für die Lesungen von "Faust" und "Urfaust" in der Nacht zum Freitag eingeplant.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rea Garvey auf dem Tollwood: Glücklichsein ist so einfach
Von Jung bis Alt können sich die meisten Musik-Fans auf Rea Garvey einigen. Woran das liegt, zeigt er bei seinem Auftritt auf dem Tollwood. Die Nachtkritik.
Rea Garvey auf dem Tollwood: Glücklichsein ist so einfach
Jonas Kaufmanns Otello: Nur ein Seitensprung
Diesem Debüt hat die Opernwelt entgegengefiebert: Jonas Kaufmann singt in London erstmals die Titelrolle von Verdis „Otello“. So ganz passt die Partie nicht zu ihm.
Jonas Kaufmanns Otello: Nur ein Seitensprung
Verschwitzte Sommernacht mit „The Whiskey Foundation“ im Strom
Verschwitzte Sommernacht mit „The Whiskey Foundation“ im Strom
Glut in der Zwiebel
Zum Auftakt des Münchner Filmfests wird der erste Dokumentarfilm über Bud Spencer uraufgeführt.
Glut in der Zwiebel

Kommentare