+
Rita Falks drei Heimatkrimis "Winterkartoffelknödel", "Dampfnudelblues" und "Schweinskopf al dente", die alle bei dtv erschienen sind, haben sich nach Verlagsangaben bislang mehr als 800.000 Mal verkauft.

Rita Falk: Heimatkrimi wird verfilmt

München - Rita Falks drei Heimatkrimis "Winterkartoffelknödel", "Dampfnudelblues" und "Schweinskopf al dente", die alle bei dtv erschienen sind, haben sich nach Verlagsangaben bislang mehr als 800.000 Mal verkauft.

Nach Informationen des Münchner Merkur (Mittwoch) bereitet der Bayerische Rundfunk zusammen mit der ARD-Filmtochter Degeto aktuell die Verfilmung des Romans "Dampfnudelblues" vor. Drehstart soll Ende September sein. Geplant ist ein neunzigminütiger Fernsehfilm, der zur Primetime in der ARD ausgestrahlt werden soll. Nach Informationen der Zeitung wird Ed Herzog, der bereits Episoden der Krimiserien "Tatort" und "Polizeiruf 110" inszenierte, die Regie übernehmen. Wer den Polizisten Franz Eberhofer spielt, der in dem fiktiven bayerischen Dorf Niederkaltenkirchen ermittelt, ist momentan noch offen. Die Castings dauern noch ein bis zwei Wochen an, berichtet der Münchner Merkur mit Verweis auf gut informierte Kreise.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unser Soul-Arbeiter
Lee Fields brachte den Club Ampere zum Dampfen
Unser Soul-Arbeiter
„Falco - Das Musical“: Gelungene Premiere in Kempten
Jempten - Falco wäre im Februar 60 Jahre alt geworden. Er starb jung, doch seine Hits wie „Rock Me Amadeus“ und „Jeanny“ begeistern die Menschen noch immer.
„Falco - Das Musical“: Gelungene Premiere in Kempten
Frauensache: Fünf Regisseurinnen ausgezeichnet
München - Ein starkes Signal beim 38. Bayerischen Filmpreis: Im Münchner Prinzregententheater wurden am Freitagabend fünf Regisseurinnen ausgezeichnet.
Frauensache: Fünf Regisseurinnen ausgezeichnet
Der Nussknacker wirbelt durchs Deutsche Theater
München - Fredrik Rydman begeistert mit seiner zeitgenössischen Version „Nutcracker reloaded“ in Münchens Deutschem Theater. Lesen Sie hier unsere Premierenkritik:
Der Nussknacker wirbelt durchs Deutsche Theater

Kommentare