+
Der Zeitplan für das Rockavaria 2016.

Iron Maiden als Headliner

Rockavaria 2016: Das komplette Line-Up & der genaue Zeitplan

  • schließen

München - Vom 27. Mai bis zum 29. Mai 2016 rocken eine ganze Reihe erstklassiger Künstler das Open-Air-Festival Rockavaria im Münchner Olympiapark. Wir stellen Ihnen das komplette Line-Up vor.

Insgesamt 42 Bands treten vom 27. Mai bis zum 29. Mai im Münchner Olympiapark beim Open-Air-Festival Rockavaria 2016 auf. Wenige Tage vor dem Start haben die Veranstalter den genauen Zeitplan veröffentlicht. Auch bei der zweiten Auflage sind wieder einige Größen der Szene dabei. Unter anderem dürfen sich die Fans auf Iron Maiden, Slayer, Iggy Pop und Mando Diao freuen.

Bestätigt wurden nun auch die deutsche Thrash-Metal-Band Sodom, sowie die italienischen Rocker von Eversin, die das abwechslungsreiche Line-Up ergänzen und wieder tausende Fans anlocken sollen. Die Premiere im vergangenen Jahr war mit rund 49.000 Besuchern pro Tag ein voller Erfolg.

Filmpremiere eines der Highlights

Der komplette Zeitplan in der Übersicht.

Im Rahmen der Konzerte findet zudem die Deutschlandpremiere des Hardrockfilms "Gutterdämmerung" statt. In dem Werk treten unter anderem der im Dezember 2015 verstorbene Rockmusiker Ian Fraser Kilmister, auch bekannt als "Lemmy" Kilmister, Guns'n'Roses-Gitarrist Slash und Eagles-of-Death-Metal-Sänger Jesse Hughes auf. Das Besondere daran ist, dass Kult-Rockmusiker Henry Rollins live auf der Bühne als Erzähler fungieren und von der Band Iggy Pop musikalisch begleitet wird.

Gespielt wird in diesem Jahr auf einer Doppelbühne im Olympiastadion und einer schwimmenden Seebühne vor dem Coubertinplatz. Wer dabei sein möchte, hat die Möglichkeit zwischen einzelnen Tagestickets oder einem Ticket für alle drei Tage zu wählen.

sk

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Mut-Lacher
Mit „Monsieur Claude und seine Töchter“ gelang Philippe de Chauveron ein Riesenerfolg. Nun setzt de Chauveron einen drauf: In „Hereinspaziert!“ übernimmt Christian …
Der Mut-Lacher
Nachtkritik: Sting macht in der Olympiahalle sein Ding
Sting hat in seinem Musikerleben Songs geschrieben, die heute noch so gut funktionieren wie 1983 oder 1995. Davon macht er in der Olympiahalle Gebrauch - und seine Fans …
Nachtkritik: Sting macht in der Olympiahalle sein Ding
Im Lenbachhaus geht der Punk ab
Das Münchner Lenbachhaus zeigt in der Ausstellung „Normalzustand“ deutsche Undergroundfilme, die zwischen 1979 und den frühen Neunzigerjahren entstanden sind. 
Im Lenbachhaus geht der Punk ab
Zurück in die Zukunft
Berlin. Harrison Ford und Ryan Gosling stellen in Berlin Szenen ihres neuen Kinofilms „Blade Runner 2049“ vor.
Zurück in die Zukunft

Kommentare