+
Der Königsplatz bebt ein letztes Mal - mit Limp Bizkit.

Videos - Bilder - Kritiken

Rockavaria 2018 - beide Tage Live-Ticker zum Nachlesen: Von Iron Maiden bis Limp Bizkit

Alle Autoren
    schließen
  • Klaus-Maria Mehr
    Klaus-Maria Mehr
  • Vanessa Fonth
    Vanessa Fonth
  • Dominik Göttler
    Dominik Göttler
  • Katrin Woitsch
    Katrin Woitsch
  • Armin Rösl
    Armin Rösl

Das Rockavaria Festival 2018 am Sonntag: Zwei Tage Metal-Fest am Königsplatz. Und wir hatten richtig Spaß. Unser Live-Ticker zum Nachlesen Kritiken, Videos und vielen Bildern.

<<< Aktualisieren >>>

22.44 Uhr: Limp Bizkit - die letzten Songs hallen über die Menge - wir sagen Servus

Grade läuft der letzte reguläre Song „Tage a look Around“. Währenddessen sagen wir schon mal ganz untypisch leise Servus. Das ganze Rockavaria-Ticker-Team (oben in der Autoren-Liste nachzulesen) sagt Danke. Wer jetzt erst richtig Lust bekommen hat, und wirklich alle Hintergrund-Berichte, Konzert-Schnipsel, Kritiken - und den Kommentar zur Rockavaria-Zukunft schön sauber zusammen und gedruckt auf zwei Sonderseiten verschlingen will - der kaufe sich morgen die Printausgabe des Münchner Merkur. Hier vorab unsere Limp Bizkit-Kritik.

22.21 Uhr: Der Königsplatz bebt ein letztes Mal

Limp Bizkit covert Nirvana. Die Rockavarianer lieben es. Der Königsplatz bebt ein letztes Mal bei diesem Festival.

Danach lassen sie mit „Killing“ noch Rage Against The Machine hochleben. Die wissen, was wir wollen! SO geht Finale!!

21.44 Der dritte Song „Rollin“ im Video

21.32 Uhr: Prince mit Purple Rain als Intro. Jetzt geht‘s los.

Die Menge tobt!

Das Finale startet: Limp Bizkit legt los.

21.07 Uhr: Deutlich weniger Publikum als am Samstag - Limp Bizkit in den Startlöchern

Letzte Vorbereitungen für Limp Bizkit laufen. Die Bühne wird nochmal gekehrt. Und im Hintergrund läuft bereits Ami-Rap. Nicht unbedingt zur Freude so mancher Metal-Heads im Publikum.

Währenddessen schweift unser Reporter-Blick über den Königsplatz. Die Kopfzählung ergibt: Freilich deutlich weniger als am Samstag, aber auch deutlich mehr als von uns befürchtet.

Der Königsplatz kurz vor dem Headliner. Deutlich leerer als am Vortag.

20.49 Uhr: Klare Videobotschaft von Donots

Dieses Symbol zeigten die Donots auf der Video-Leinwand bei „We‘re not gonna take it“

20.11 Uhr: Donots spielen „Opel-Gang“

Obwohl Campino krank ist, schallt der Tote Hosen-Klassiker „Opel-Gang“ über den Königsplatz. Danke Donots!

Die Donots schicken einen Gruß an Campino und und seine Crew und spielen den Hosen-Klassiker „Opel-Gang“.

19.57 Uhr: Unsere Kritik zum Heimspiel von Emil Bulls

Die Nebelmaschine hüllt das Podium in einen weißen Schleier, als die Mannschaft den Platz betritt. Es ist ein Heimspiel für die Emil Bulls. Und das auch noch auf der imposantesten Bühne, die München zu bieten hat – dem Königsplatz. Und wie tritt man ein Heimspiel an?... hier geht‘s weiter.

19.29 Uhr: Video: Royal Republic legt auf der Greenstage den bisher besten Auftritt des Tages hin

Die Zugabe im Video - einfach nur der Wahnsinn:

Royal Republic macht bis jetzt die beste Stimmung des Sonntags. Erst covern sie Iron Maiden - und das gar nicht schlecht. „Fear of the Dark“ auf der Green Stage. Und Metallica gleich noch hinterher. Battery! ei „Full Steam Space Machine“ springt die gesamte Green Stage. Hut ab, Royal Republic!

Bisher bester Auftritt des Tages: Royal Republic auf der Greenstage.

19.06 Uhr: Circle Pit für Emil Bulls - böse Mail von Nachbarin

Während die Emil Bulls einen Circle Pit bekommen, kriegen wir eine böse Mail von einer Anwohnerin. Die Münchnerin wohnt nicht unweit vom Festival-Gelände. Schon der Sound-Check am Freitag, sagt sie, habe sie so krass durchgeschüttelt, dass sie gleich nach Tirol geflohen ist für ein paar Tage. Die Event-Location Königsplatz wird wohl noch für reichlich Diskussionen sorgen. Andererseits: Die Anwohner haben beste Plätze - und auch noch umsonst, also hey! Aber über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten... Das Wetter dagegen könnte traumhafter nicht sein grade. Und wenn uns unsere Wetterfrösche nicht wieder im Stich lassen - bleibt das auch so!

Inzwischen auf der Bühne: die Emil Bulls. Für die Jungs ein Heimspiel. Circle Pit im ersten Wellenbrecher.

18.41 Uhr: Das sagen die Fans zur Location

Tanja Dörfler (40) und Kathi Gruber (34) aus Traunstein.

„Wir waren vor zwei Jahren schon im Olympiapark dabei. Hier am Königsplatz gefällt es uns aber besser. Das Gelände ist schöner und für alle, die wie wir mit dem Zug kommen besser zu erreichen. Eigentlich hatten wir uns das Tagesticket wegen den Toten Hosen gekauft. Enttäuscht waren wir natürlich, dass sie absagen mussten. Aber wir sind froh, dass wir die Tickets nicht zurück gegeben haben. Die anderen Bands heute waren auch klasse, es hat sich trotzdem gelohnt!“

18.11 Uhr: Ein paar Zahlen zum Angeben... 

...bevor wir in die heiße Phase vom Sonntag starten: 

150 Mitarbeiter sind für den Auf- und Abbau beschäftigt. Fünf Tage lang dauert der Aufbau der Bühne. 500 Sicherheits-Mitarbeiter sind eingesetzt. 2,2 Kilometer lang sind die Zäune. Insgesamt 1200 Quadratmeter Boden sind abgedeckt 1800 Mahlzeiten stehen für Mitarbeiter und Bands bereit. 500 kg Würfeleis sind für Crew & Co. nötig. 21 Backstage-Garderoben werden bereitgestellt und 160 Hotelzimmer werden benötigt.

17.40 Uhr: Rose Tattoo auf der Greenstage

Rose Tattoo auf der Green Stage. In Australien werden sie gern mal die kleinen AC/DC genannt. Erkennungszeichen: Die Slide-Gitarre.

Rose Tattoo auf der Greenstage.

16.55 Uhr: Kurzkritik: So war‘s mit Therapy?

Therapy? beim Rockavaria.

Therapy? vorbei, starke Show der Band aus Nordirland auf der Green Stage. Die drei fühlten sich sichtlich wohl und bedankten sich für den warmen Empfang und das Münchner Bier. Von Frontmann Andy Cairns gab es immer wieder deutsche Ansagen. Auch wenn die größten Zeiten der Band gut 20 Jahre zurückliegen, hat München sie nicht vergessen. 

Auf der Setlist viele Songs vom Meilenstein "Troublegum", aber bei weitem nicht nur. Highlights gleich hintereinander das Hüsker-Dü-Cover "Diane", das in einer ruhigen Version einst zu einem der größten Erfolge von Therapy? wurde, sowie der Hit "Screamager", den sie den folgenden Rose Tattoo widmeten.

15.41 Uhr: Vorsichtige Entwarnung beim Gewitter - Therapy? auf der Bühne

Therapy? starten mit dem Joy-Division-Cover "Isolation" und hauen dann mit "Die laughing" gleich einen ihrer Hits nach.

Währenddessen kommt die Sonne raus. In your Face Wetterapp!

Therapy? beim Rockavaria.

15.28 Uhr: Vielleicht liegt‘s am Wetter, vielleicht an den Toten Hosen, die Schlagen am Eingang sind jedenfalls deutlich kürzer.

Ein neues Update vom Regenradar: Mit viel Glück tobt sich die Gewitterfront westlich von München komplett aus und es kommt nur noch Regen.

15.13 Uhr: Drunken Swallows spielen - und gleich kommt ein Gewittersturm

Die Drunken Swallows starten den zweiten Tag des Rockavaria 2018 am Königsplatz. 

Drunken Swallows aktuell auf der Bühne.

Unsere Reporter trudeln grade voller Vorfreude ein und blicken ein wenig bang in den Himmel.

Achtung: Schweres Gewitter rollt an

Das verheißt leider, leider nichts gutes. Eine große Gewitterfront zieht aktuell auf München zu. Ein bisschen Regen und Wind wird sich also in der nächsten Stunde (etwa 15.40 bis 16.40 Uhr) nicht vermeiden lassen.

Gewitter am Sonntag gegen 15.10 Uhr vor München. Quelle: wetteronline.de

Gegen Abend könnte es für den Hauptact wie gestern aber wieder aufklaren.

14.03 Uhr: Die coolsten Pausenclowns der Welt

Ein irrer Auftritt: „Blaas of Glory“ begeisterte die Heavy Metal-Fans auch ohne E-Gitarren. Ganz einfach: Die coolsten Pausenclows der Welt!

Unterdessen gab es schon ein paar Tröpfchen Regen auf dem Königsplatz, aber wir lassen uns noch nicht beunruhigen! 

13.27 Uhr: 35.000 Besucher erwartet 

Die Veranstalter gehen momentan von insgesamt 35.000 Besuchern an beiden Tagen aus, erfuhr unsere Redaktion am Rande des Festivals.

Sonntag, 10. Juni, 13.25 Uhr: Iron Maiden - wir haben noch immer eine Gänsehaut!

Was war das für ein Konzert. Eine gewaltige Heavy-Metal-Open-Air-Oper! Der ganze Königsplatz in Ektase. Dieses besondere Gefühl liest man aus jeder Zeile dieser Konzertkritik zum Auftritt von Iron Maiden. 

Auf Instagram und Facebook postete die Band dieses Bild - die Perspektive von der Bühne. Und wir haben wieder wir eine Gänsehaut! 

+++ Iron Maiden hat soeben die Bühne verlassen +++

22.55 Uhr: Zum Ausklang läuft über die Anlage "Always look on the bright side of life" von Monty Python. Die Fans liegen sich in den Armen und singen glückselig mit.

Aus, das Konzert ist aus. Wir weinen jetzt ein bisschen, machen uns dann das nächste Bier auf und freuen uns auf Morgen! 

Die Redaktion sagt gute Nacht! Es war uns ein Fest.

Iron Maiden - ein letztes Video

22.41 Uhr: Die Zugabe läuft. Gleich ist Schicht im Schacht. Iron Maiden hat wohl alle am Königsplatz restlos überzeugt. Was für ein Auftritt! Und gleich ist er vorbei. Aber kein Grund für Wehmut! Morgen ist auch nochmal ein Tag. Hier nochmal der Running Order zum Vorfreuen:

+++ 22.34 Uhr: Letztes Lied von Iron Maiden läuft „The Legacy of the Beast“ +++

Zugabe! Zugabe! - Ja, die gibt‘s natürlich. Der Königsplatz bebt!

Das Finale - vor der Zugabe.

22.13 Uhr: Der Höhepunkt

"Fear of the Dark". Der Königsplatz singt mit. Definitiv jetzt dramaturgischer Höhepunkt der Show, die als Heavy-Metal-Messe daherkommt. Mit wechselnden Bühnenbildern, Bruce Dickinson ist auch schon wieder neu verkleidet. Es fühlt sich an wie eine Freiluft-Oper, eine Heavy-Metal-Freiluft-Oper. Der Königsplatz bildet die ideale Kulisse. Die Show ist wie für diesen Platz gemacht.

Und hier „Fear of the Dark“ im Video:

21.54 Uhr: Erste, kleine Zwischenkritik - so rockt Iron Maiden München

Erstes Fazit nach fünf Songs: Bruce Dickinson läuft und springt wie ein Derwisch über die Bühne, das Publikum ist in Ekstase und ihm ergeben. "Munich, scream for me" - da lässt sich keiner zweimal bitten: "Yeaaaaah" und die Hände in die Höhe. 

Kein Witz: Bruce Dickinson wird im August 60, er ist der lebende Beweis: Heavy Metal ist doch gesund! Zweiter Beweis: Ältere Herrschaften in den vorderen Reihen, locker 50 plus, schreien und singen sich die Seelen aus den Leibern, spielen Luftgitarre und tanzen zusammen mit Jungspunden Pogo. 

Nur beim Headbangen merkt man das fortgeschrittene Alter: da wackeln keine wilden, langen Mähnen mehr. Egal, weiter geht's!

21.41 Uhr: Auch auf den billigen Plätzen hinter dem Zaun Bombenstimmung! Alle Zaungäste singen bei „The Trooper“ mit. Vorher schwenkte Dickinson erst die britische, dann die deutsche Flagge.

Die Sicht auf den billigen Plätzen. Auch hier stimmt die Stimmung.

21.38 Uhr: Iron Maiden lassen sich nicht lumpen bei ihrer Show. Bruce Dickinson kämpft Schwertkampf gegen Riesenpuppe Eddie:

Bruce Dickinson kämpft Schwertkampf gegen Riesenpuppe Eddie.

21.34 Uhr: Blick über die Menge:

Blick von der Bühne auf den Platz - was für ein Fest!

Und hier nochmal das Eröffnungsbild:

Die Propeller-Maschine fliegt - start der Bühnenshow von Iron Maiden

21.17 Uhr: Der Opener im Video

21.03 Uhr: Iron Maiden kommt auf die Bühne!

Es geht los. Eine Propeller-Maschine taucht auf, viel Rauch dazu. Der Propeller dreht sich. Der Opener heißt „Aces High“. Der Königsplatz tobt! Gleich gibt‘s ein Video.

Und wer hat die besten Plätze? Natürlich, wie immer, unsere Freunde und Helfer, die Polizei:

Premiumplätze für die Polizei.

20.26 Uhr: Umbau für Iron Maiden läuft - die Spannung steigt

Die Vorbereitungen für Iron Maiden laufen, um 21 Uhr soll‘s losgehen. Und auch wenn die Bands heute den ganzen Tag über gut Gas gegeben haben: Die meisten Leute sind doch wegen der Eisernen Jungfrau hier. Bald ist es so weit.

Rockavaria live am Samstag: Umbau für Iron Maiden läuft - die Spannung steigt.

19.56 Uhr: Ohne Stempel ist kein Reinkommen mehr: Wer vorne stehen will, muss sich von der Security stempeln lassen:

Nur noch mit Stempel geht‘s nach vorne.

19.29 Uhr: Video - Blaas of Glory rocken die Wiese mit Sweet Child o' mine von Guns n'Roses

Sieht aus wie Bruce Dickinson, ist aber der Leader von Blaas of Glory Rick Mensink (r.), neben unserem Vor-Ort-Reporter Armin Rösl.

Mal ganz ehrlich: Unser Ticker rockt ja fast so sehr wie das Festival selbst. Die Abendsonne kommt grade raus. Wir genießen die letzten Strahlen beim sicher nicht letzten Bier. 

Auf der Greenstage ist grade Umbau - zum Glück: Endlich wieder Zeit für Blaas of Glory. Die holländische Band unterhält die Fans auf der Wiese - und die sind einfach nur begeistert:

19.09 Uhr: Arch Enemy legt los

Arch Enemy legen los. Es nieselt noch ein bisschen, aber Alissa White-Gluz‘ Stimme bläst alles weg. Unfassbar wie sich die zierliche Kanadierin die Seele aus der Kehle growlt.

Gute Stimmung, feuchte Luft: Das Publikum beim Start von Arch Enemy.

18.47 Uhr: Betrieb geht weiter. Die Roadies wischen den Regen von der Bühne und der Soundcheck für Arch Enemy läuft.

Ein bisserl feucht unten rum nach dem Regen.

18.41 Uhr: Wetter-News-Flash

Nach dem aktuellen Wetteronline-Regenradar und den Daten vom Deutschen Wetterdienst können wir vorsichtige Entwarnung für den weiteren Abend geben. Aktuell streift ein schwereres Gewitter an München vorbei. Wir bekommen nur die Ausläufer mit.

Ein, zwei Regenwölkchen sind auch für den späteren Abend nicht auszuschließen.

Die meiste Zeit aber sollte es sich bei 22 Grad wieder aufklaren - sofern nicht ein weiterer Gewitter-Pilz aus dem Himmel schießt. Aber nach dem Regen sinken die Chancen dafür. Denn: je kühler, desto Gewitter-unwahrscheinlicher.

18.37 Uhr: Es gießt in Strömen!

I‘m singing in the rain - falsche Musikrichtung, leider passender Spruch aktuell am Rockavaria.

18.13 Uhr: Währen dem Soundcheck macht übrigens eine kleine Brass Band Stimmung, und das ziemlich gut.

Die Schlange am Eingang ist inzwischen übrigens weg. 

Während dem Soundcheck macht eine Brass Band Stimmung.

17.53 Uhr: Es tröpfelt - aber es gibt Hoffnung

Bewegung im Publikum, wieder besorgte Blicke aus dem Publikum. Dicke Tropfen fallen vom Himmel. Petrus ist offenbar kein Metal-Fan! Die Rockercapes werden ausgepackt. Aber es gibt Hoffnung: Laut Regenradar zieht das schwere Gewitter haarscharf an München vorbei! 

Und Killswitch Engage lassen sich vom Regen nicht stören. Gibt ordentlich Metalcore auf die Ohren - inklusive Lob fürs bayerische Bier.

17.22 Uhr: Dunkle Wolken überm Königsplatz

Uh-Oh - da braut sich was zusammen. Sorgenvolle Blicke recken sich grade überall am Festival-Gelände gen Himmel. Ist Petrus ein Metal-Fan? Packt lieber schon mal die Iron-Maiden Regencapes aus.

Dunkle Wolken über Rockavaria - ist Petrus ein Metal-Fan?

Bisher „pisst“ es aber nur am Spielplatz. Dort scheinen sich die Herren der Schöpfung bevorzugt des Bieres zu entledigen. Igitt Burschen! Das hier ist nicht Rock im Park!

17.01 Uhr: Kein Durchkommen mehr zu Dragon Force:

Vor dem Zugang zur kleineren Greenstage-Bühne geht inzwischen nix mehr - offenbar wollen mehr Besucher Dragon Force sehen, als vor die Parkbühne passen. Es gibt kein Durchkommen, die Menge wartet trotzdem geduldig.

Geduldiges Warten: Offenbar wollen mehr Leute zu Dragon Force auf der Greenstage als gedacht.

16.50 Uhr: Langsam kommt Stimmung auf!

Das viele Schwarz im Publikum täuscht: So bedrohlich mancher Metalfan aussehen mag, so entspannt und friedlich ist die Stimmung auf dem Königsplatz. Inzwischen ist die Location gut gefüllt, auf dem Grün machen es sich immer mehr Menschen gemütlich - da kommt tatsächlich Festivalstimmung auf.

Auch in den länger werdenden Schlangen an Einlass und Getränkeständen: kein Gedränge. Dabei ist durchaus davon auszugehen, dass Richtung Hauptact - Iron Maiden spielen um 21 Uhr - der Königsplatz gesteckt voll sein dürfte.

16.08 Uhr: News-Flash - ein kleiner Rock-Festival-Dresscode-Führer von unserem Vor-Ort-Reporter und Stil-Experten Dominik Göttler:

Es gehört zu einem Rock-Festival wie der Bierdurst und der Nackenmuskelkater: das Bandshirt. Auch am Rockavaria sind die Besucher am Metal-Samstag vorwiegend in Bekenner-Kleidung unterwegs. 

Die Aufdrucke könnten unterschiedlicher nicht sein. Der typische Samstags-Gast setzt sein Statement natürlich mit Iron-Maiden-Maskottchen Eddie. Die Retro-Rocker halten mit ihrem Black-Sabbath-Shirt den greisen Ozzy am Leben. Und die Friedhof-Freunde mit der Po-langen Lockenmähne bekunden ihre Solidarität mit den blutrünstigen Cannibal Corpse. 

Doch eins ist bei aller Lieblingsband-Varianz gleich: die Farbe. Schwarz wie der Tod sind die Nippelbedecker in der Regel. Nicht gerade vorteilhaft bei der Münchner Sommersonne, die mehr drückt als ein Metallica-Riff aus den 80ern. Einziger Vorteil: Die Schweißflecken machen sich in schwarz nicht ganz so schnell bemerkbar.

15.46 Uhr: Derweil spielt Monument auf der Green Stage - wer einen Platz im Schatten findet, packt sich samt Bier unter einen Baum. 

Monument auf der Green Stage. Schon mehr los.

15.25 Uhr: Drinnen noch ganz gemütlich bei Johnny Gallagher & The Boxtie Band, der erste Gig auf der Hauptbühne:

Grüner Rasen, entspannte Szene: Das Festival läuft gemächlich an - und wartet auf die Massen.

14.57 Uhr: Ganz schön was los. Die Schlange geht bis zur U-Bahn - heißer Start:

Lange Schlange am Festival-Eingang.

Rockavaria 2018, Tag 1 - 12 Uhr: Am Münchner Hauptbahnhof ist schon jede Menge los. Zahlreiche Rockavaria-Fans haben sich dort versammelt, stoßen gemeinsam an, feiern gemeinsam ihre Vorfreude.

Rockavaria 2018: Tote Hosen sagen Konzert ab

19.55 Uhr: Mittlerweile bestätigt auch die offizielle Pressestelle des Rockavaria Festivals die Absage der Toten Hosen. Die vermutung war ganz richtig: Nach der Absage des Gigs in Berlin am Freitag, ist nun auch der Auftritt auf dem Rockavaria abgesagt. „Schweren Herzens müssen wir euch mitteilen, dass Die Toten Hosen leider auch ihre Headliner-Show am Sonntag auf dem Rockavaria-Festival canceln müssen. Wir wünschen Campino schnelle Genesung und hoffen, dass es ihm bald besser geht! “, heißt es in der Pressemitteilung des Veranstalters. 

Durch den plötzlichen Ausfall rutscht die Band Limp Bizkit auf die Headliner-Position auf der King‘s Stage. Damit ändert sich die Running Order folgendermaßen: Auf der King´s Stage starten wie geplant Turbobier, gefolgt von Dog Eat Dog, Emilbulls, Donots und Limp Bizkit. Auf der Green Stage spielen am Sonntag: Drunken Swallows, tuXedoo, Therapy, Rose Tattoo und Royal Republic.

Geld zurück und Entschädigung - das sind die Optionen

Option 1: Wer am Sonntag das Festival am Königsplatz besuchen möchte (egal, ob Ein- oder Zweitagesticket), erhält laut Veranstalter eine Rückerstattung von 30 Euro. Von dieser Rückerstattung sind Rabattaktionstickets ausgeschlossen.

Aus logistischen Gründen sei es aber nicht möglich den Betrag vor Ort auszuzahlen. Daher sollen Festivalbesucher ihre vollständig entwerteten Tickets ab Montag und bis spätestens 29.06.18 mit Angabe der Bankverbindung an diese Adresse schicken: 

München Ticket GmbH 

Kennwort „Rockavaria“ 

Postfach201413 

80014 München.

Option 2: Besitzer eines Zwei-Tages-Tickets, die dieses zum regulären Preis gekauft haben und nicht am Sonntag an der Veranstaltung teilnehmen wollen, erhalten die Differenz zum Samstags-Tages-Ticket in Höhe von 72,50 Euro zurück. Hier gilt auch: Ticket mit Bankverbindung einschicken. Das zwei Tages Ticket muss im Original eingereicht werden und darf dabei nur den Einriss von Samstag aufweisen.

Option 3: Besitzer eines Sonntags-Tagestickets, die dieses zum regulären Preis gekauft haben und nicht am Sonntag an der Veranstaltung teilnehmen wollen, erhalten den gesamten Ticketpreis zurück. Die nicht entwerteten Tickets können direkt an den jeweiligen Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden. Erstattungen vor Ort sind laut Veranstalter nicht möglich.

19.24 Uhr: War es das mit dem Auftritt der Band Die Toten Hosen? In einer Email des Ticket-Resellers Groupon an Käufer der Tagestickets für Sonntag steht zweifelsfrei: „Bedauerlicherweise müssen wir mitteilen, dass Die Toten Hosen ihren Auftritt am Sonntag den 10.06.2018 wegen Krankheit abgesagt haben“.

Groupon bietet den Käufern sogar an die Tickets zu stornieren. Eine offizielle Bestätigung vom Veranstalter steht noch aus. 

14.48 Uhr: Schock für die Fans der Toten Hosen - die Band musste kurzfristig einen Auftritt absagen. „Leider müssen wir Euch mitteilen, dass bei Campino heute Morgen ein Hörsturz diagnostiziert worden ist. Auf Anweisung der Ärzte müssen wir daher schweren Herzens den Auftritt heute Abend in der Berliner Waldbühne absagen“, schrieb die Band am Freitagnachmittag auf ihrer Facebook-Seite. Ist nun auch der Auftritt am Sonntag beim Rockavaria 2018 in München in Gefahr? Das steht noch nicht fest. „Wie es weitergeht, geben wir sobald wie möglich bekannt“, so die Band weiter.

Headliner Iron Maiden verraten vorab ihre Setlist

Am Samstag spielen auf dem Rockavaria Festival am Königsplatz die Heavy-Metal-Urgesteine Iron Maiden. Beim Start der Europa-Tour der Herren in Tallinn ist die Setliste bekannt geworden. 

Folgende Songs könnten in dieser Reihenfolge auch auf dem Festival in München gespielt werden:

  • Aces High 
  • Where Eagles Dare 
  • 2 Minutes to Midnight 
  • The Clansman 
  • The Trooper 
  • Revelations 
  • For the Greater Good of God 
  • The Wicker Man 
  • Sign of the Cross
  • Flight of Icarus 
  • Fear of the Dark
  • The Number of the Beast
  • Iron Maiden 

Zugaben:

  • The Evil That Men Do 
  • Hallowed Be Thy Name 
  • Run to the Hills

Außerdem gibt es bei YouTube schon mal einen Vorgeschmack auf das durchaus kolossale Bühnenbild der Metal-Giganten zu erhaschen: 

Rockavaria 2018: Informationen zu Tickets und Einlass 

Wer noch kein Ticket hat, kann laut Veranstalter an der Tageskasse noch Eintages- oder Zweitagestickets erwerben. Ausverkauft ist das Festival nicht. Einlass ist an beiden Veranstaltungstagen gegen 13 Uhr, die Tageskassen öffnen ebenfalls um 13 Uhr. 

Spielbeginn ist dann an beiden Tagen 14.30 Uhr. Der Einlass erfolgt ausschließlich an der Luisenstraße (direkt am U-Bahn-Aufgang), wo sich auch die Kassenhäuschen befinden. Auf der Seite des Karolinenplatzes wird es keinen Einlass geben.

Rockavaria 2018: Zwei Bühnen rund um den Königsplatz

Auf zwei Bühnen werden zwei Tage lang die Bands rocken. Zwischen Glyptothek, staatlicher Antikensammlung und Propyläen können die Rockmusik-Liebhaber die verschiedenen Bands zum einen auf der Hauptbühne Kings’ Stage (gegenüber der Propyläen) und zum anderen auf der Green Stage (im Park hinter der Glyptothek) genießen. 

Außerdem gibt es Biergartenbereiche mit gastronomischen Angeboten. Während der Bandpausen covern Blaas of Glory aus Holland im Biergartenbereich Hits von Motörhead, Bon Jovi und anderen. Wie der Veranstalter mitteilt, wird es auf dem weitläufigen Areal außerdem mehrere Chill-Out-Areas geben. 

Das Festival endet jeweils um 23 Uhr nach der letzten Band.

Rockavaria 2018: Die Aftershow-Party im Backstage

Wer weiterfeiern will, sollte sich sein Ticket schnappen und vom Hauptbahnhof aus in die S-Bahn zur Haltestelle Hirschgarten weiterfahren. Denn dort, im Backstage, findet die offizielle Aftershow-Party statt. Für Festivalbesucher ist der Eintritt frei. 

Rockavaria 2018: Die Running Order

MVG-Umleitungen und Straßen-Sperren vor und während des Open-Air-Festivals

Wegen des Rockavaria-Festivals auf dem Königsplatz werden die Buslinien 58, 68 und 100 von Samstag, 9. Juni (ca. 06.00 Uhr) mit Sonntag, 11. Juni 2018 (Betriebsschluss) zwischen den Hauptbahnhof Nord und Pinakotheken umgeleitet. 

Die Haltestelle Elisenstraße ist zu den SEV-Haltestellen an der Einmündung Elisenstraße / Dachauer Straße verlegt. 

Die Haltestelle Technische Universität (in Richtung Hauptbahnhof) und Technische Universität Königsplatz wird nicht bedient.

Folgende Straßen sind vor, während oder nach dem Rockavaria-Festival gesperrt: 

  • Katharina-von-Bora-Str. (01.6. - 13.6.)
  • Arcisstr. (01.6. - 13.6.) 
  • Brienner Str., südlich ab Karolinenplatz (01.6. - 13.6.) 
  • Luisenstr. (09.6., 6:00 Uhr - 11.6., 6:00 Uhr) 
  • Brienner Str., nördlich ab Augustenstr. (09.6., 6:00 - 11.6., 6:00 Uhr) 
  • Königsplatz (04.06.-13.6.)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kult-Kabarettist kündigt Sabbatjahr an - allerdings mit einer Ausnahme
Der Kabarettist Christian Ehring macht Pause. Für ein Jahr möchte der 46-Jähriger kürzer treten. Deswegen beschränkt Ehring seine Auszeit auf eine Sache. 
Kult-Kabarettist kündigt Sabbatjahr an - allerdings mit einer Ausnahme
„Momo“ am Gärtnerplatztheater: Ritt durch den Uhr-Wald
Auch nach 45 Jahren ist Michael Endes Jugendbuch „Momo“ noch aktuell. Wilfried Hiller strickte daraus ein Musiktheater - und bekommt ein Zeitproblem. Hier die Kritik der …
„Momo“ am Gärtnerplatztheater: Ritt durch den Uhr-Wald
Immer unter Strom
Ein Weihnachtsgeschenk für alle Fans: Udo Lindenbergs neues MTV-Unplugged-Album mit vielen Überraschungsgästen.
Immer unter Strom
Kerstin Ott und Ehefrau: Familienzuwachs! Sängerin verkündet wundervolle News
Kerstin Ott wird gerade auf Instagram von Glückwünschen überhäuft: Die Schlagersängerin und ihre Frau haben Familienzuwachs bekommen!
Kerstin Ott und Ehefrau: Familienzuwachs! Sängerin verkündet wundervolle News

Kommentare