"Rockavaria" im Olympiastadion

Neues Rockfestival für München geplant

  • schließen
  • Michael Schleicher
    Michael Schleicher
    schließen

München - Ein neues, großes Rockfestival soll im nächsten Jahr im Olympiastadion stattfinden. "Rockavaria" soll es heißen und eine Konkurrenzveranstaltung zu "Rock im Park" und "Rock im Ring" sein.

Die Deutsche Entertainment AG plant ein neues, großes Rockfestival im Münchner Olympiastadion. Münchens Kreisverwaltungsreferent Wilfried Blume-Beyerle bestätigte gegenüber dem MÜNCHNER MERKUR (Wochenend-Ausgabe) entsprechende Pläne. "Mir ist bekannt, dass das Festival im Olympiastadion stattfinden soll. Uns liegen aber noch keine Unterlagen dazu vor", sagte Blume-Beyerle. "Rockavaria" soll nach Informationen des MÜNCHNER MERKUR erstmals am letzten Mai-Wochenende 2015 stattfinden.

Die Deutsche Entertainment AG will damit eine weitere Konkurrenzveranstaltung zu Marek Lieberbergs „Rock im Park“ und „Rock am Ring“ etablieren. Bislang liegt allerdings noch keine Genehmigung für „Rockavaria“ vor. Kreisverwaltungsreferent Blume-Beyerle kündigte an, die Veranstaltung "ergebnisoffen" prüfen zu wollen.

Michael Schleicher und Moritz Homann

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wettbewerb fürs Münchner Konzerthaus: Spektakeln sollen andere
Verhandlungen beendet: Das Bregenzer Architektenbüro Cukrowicz Nachbaur erhält wohl endgültig den Zuschlag für das Münchner Konzerthaus. Am kommenden Mittwoch debattiert …
Wettbewerb fürs Münchner Konzerthaus: Spektakeln sollen andere
Plattenfirma stoppt Zusammenarbeit mit Kollegah und Farid Bang
Nach dem Kollegah und Farid Bang einen Echo bekommen haben, stehen die beiden nun ohne Plattenfirma da. Das Musikunternehmen BMG stoppte die Zusammenarbeit mit den …
Plattenfirma stoppt Zusammenarbeit mit Kollegah und Farid Bang
 Der Bestseller
Tolle  Leihgaben - Im Bayerischen Nationalmuseum  ist erstmals eine umfassende  Schau zum Werk des  spätmittelalterlichen Münchner  Bildhauers Erasmus Grasser zu sehen
 Der Bestseller
Werden viele junge Erwachsene nun traurig sein? Die „Neon“ gibt‘s schon bald nicht mehr
Der Hamburger Verlag Gruner + Jahr stellt nach 15 Jahren sein Magazin „Neon“ ein. Das Heft erscheint am 18. Juni zum letzten Mal.
Werden viele junge Erwachsene nun traurig sein? Die „Neon“ gibt‘s schon bald nicht mehr

Kommentare