Fernbus nach Berlin auf Autobahn verunglückt

Fernbus nach Berlin auf Autobahn verunglückt
+
Die größte Rockband der Welt soll im September 2017 wieder nach München kommen.

Merkur exklusiv

Konzert-Kracher: Die Rolling Stones kommen nach München

  • schließen
  • Michael Schleicher
    Michael Schleicher
    schließen

Das Gerücht wabert schon seit einiger Zeit durch die Musikszene – jetzt scheint zumindest hinter den Kulissen Klarheit zu herrschen: Die Rolling Stones kommen im Herbst nach München.

München - Nach Informationen des Münchner Merkur spielen Mick Jagger, Keith Richards, Ronnie Wood und Charlie Watts am 12. September im Olympiastadion - das ist nun offiziell bestätigt. Die Briten planen im September und Oktober drei Auftritte in Deutschland.

Rolling Stones verbindet lange Geschichte mit München

Die größte Rockband der Welt verbindet eine lange Geschichte mit München: 1965, drei Jahre nach ihrer Gründung, spielten die Rolling Stones hier zum ersten Mal, am 14. September im Circus Krone. Es folgten Konzerte in den Jahren 1973, 1976, 1982, 1990, 1995, 1998 und 2003. Dies war ein besonderes Jahr – die Musiker traten jeweils mit einem Tag Pause in der Olympiahalle, im Stadion und im Kronebau auf. Das bislang letzte Konzert fand 2006 im Stadion statt. Wer will, kann sich bereits am 1. Mai auf das Münchner Konzert der Stones einstimmen: 3sat zeigt dann von 22.25 Uhr an den Mitschnitt des längst legendären Auftritts der Band in Kubas Hauptstadt Havanna aus dem vergangenen Jahr.

Rockavaria-Veranstalter: 2018 gibt‘s einen neuen Anlauf, wenn ...

Eine anderes großes Musik-Event fällt heuer aus: Rockavaria. Die Absage nach langer Hängepartie ist für Metalfans harte Kost. Doch die Veranstalter kündigen an: 2018 soll’s weitergehen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Poppea in Salzburg“: Körperwelten als dünne Illustration
Die Oper zum Ballett öffnen, das ist nicht neu. Und bringt manchmal nicht furchtbar viel, wie diese Salzburger „Poppea“ zeigt.
„Poppea in Salzburg“: Körperwelten als dünne Illustration
„Didone abbandonata“ in Innsbruck: Helden mit Hormonstau
Mercadantes „Didone abbandonata“ ist durchs Raster gerutscht. Sehr zu Unrecht, wie die Innsbrucker Festwochen zeigen - trotz einer fragwürdigen Regie. 
„Didone abbandonata“ in Innsbruck: Helden mit Hormonstau
Literatur-Nobelpreisträger V. S. Naipaul gestorben
Der Schriftsteller V.S. Naipaul war nirgendwo ganz zu Hause: Auf Trinidad geboren, mit indischen Wurzeln und britischem Pass. Nun ist er im Alter von 85 Jahren gestorben.
Literatur-Nobelpreisträger V. S. Naipaul gestorben
Meisterhaftes „Kriegslicht“
Michael Ondaatjes neuer Roman „Kriegslicht“ ist eine spannend erzählte familiäre Spurensuche. Lesen Sie hier unsere Kritik:
Meisterhaftes „Kriegslicht“

Kommentare