+
Ronan Keating

Keating startet Deutschland-Tour in München

München - Nach sechs Jahren ist der irische Popsänger Ronan Keating erstmals wieder mit einem Solo-Album auf Tour. Heute (Freitag/20.00) startet er seine Deutschland-Tournee in München.

Ronan Keating tritt in der Münchner Olympiahalle auf. Es folgen Konzerte in Oberhausen, Frankfurt, Berlin, Leipzig und Hamburg. Der 35-Jährige präsentiert seine neue Platte „Fires“, die im vergangenen Herbst erschien. Aber auch auf seine größten Hits müssen seine Fans nach Angaben der Veranstalter nicht verzichten.

Auf seinem neuen Album verarbeitete Ronan Keating unter anderem die Trennung von seiner Frau Yvonne Conolly und den Tod seines Freundes und früheren Band-Kollegen Stephen Gately. Keating, früher Mitglied der Boygroup Boyzone, hat weltweit mehr als 25 Millionen Alben verkauft und feiert in diesem Jahr sein 20. Bühnenjubiläum.

dpa

So wirkt Musik auf unseren Körper

So wirkt Musik auf unseren Körper

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gergiev und die Münchner Philharmoniker: Warum Bruckner?
Valery Gergiev und die Münchner Philharmoniker setzen ihren Bruckner-Zyklus mit der Achten fort. Eine Enttäuschung.
Gergiev und die Münchner Philharmoniker: Warum Bruckner?
Christine Nöstlinger ist gestorben
Die österreichische Kinderbuchautorin Christine Nöstlinger ist im Alter von 81 Jahren gestorben. Dies bestätigte am Freitag der Residenz-Verlag in Wien. 
Christine Nöstlinger ist gestorben
Lebensprojekt München: Mariss Jansons bleibt bis 2024
Das ist auch eine kulturpolitische Entscheidung mit Blick auf den Konzertsaal: Mariss Jansons bleibt seinem Orchester ungewöhnlich lang erhalten.
Lebensprojekt München: Mariss Jansons bleibt bis 2024
Earth, Wind & Fire auf dem Tollwood: Im Boogie-Wunderland
Earth, Wind & Fire haben bei ihrem Konzert in der Toolwood-Arena eine mitreißende Show geliefert. Disco kann so einfach sein, findet unser Redakteur - eine Nachtkritik.
Earth, Wind & Fire auf dem Tollwood: Im Boogie-Wunderland

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.