Rowling will sich nicht von Potter-Skript trennen

- London - Harry-Potter-Erfinderin Joanne K. Rowling will das Manuskript für den siebten und letzten Band nicht mehr aus der Hand geben. Vor dem Rückflug von einer Lesung in New York hatte die 41-jährige Schottin deshalb Ärger mit der Sicherhei.tskontrolle, wie sie am Donnerstag auf ihrer Internet-Seite berichtete.

Zunächst wollte das Flughafenpersonal ihr nicht gestatten, das noch streng geheime Manuskript im Handgepäck mit an Bord zu nehmen. Erst nach einigen Diskussionen bekam die Schriftstellerin dann doch noch die Erlaubnis.

"Ich weiß nicht, was ich sonst gemacht hätte - vermutlich hätte ich nach Hause segeln müssen", berichtete Rowling auf ihrer Homepage.

Der siebte und letzte Band der Harry-Potter-Abenteuer soll im kommenden Jahr erscheinen. Die ersten sechs Romane haben Rowling, die früher von der Sozialhilfe lebte, zu einer der reichsten Frauen Großbritanniens gemacht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eran Shakines Gentlemen bitten ins Museum
Das Jüdische Museum München ermöglicht mit „A Muslim, a Christian and a Jew“ eine Begegnung mit dem Werk des Künstlers Eran Shakine. Lesen Sie hier unsere …
Eran Shakines Gentlemen bitten ins Museum
„Idomeneo“ in Nürnberg: Dunkles Märchen für Erwachsene
Selbst der grausigste Tragödienbrocken bekommt bei Regisseur David Bösch etwas Verspieltes. Sein Nürnberger „Idomeneo“ überwältigt vielleicht nicht, wirkt aber trotzdem …
„Idomeneo“ in Nürnberg: Dunkles Märchen für Erwachsene
Belle and Sebastian: Die Glücklichmacher aus Glasgow
Belle and Sebastian verzaubern München: Beim ausverkauften Konzert der Glücklichmacher aus Glasgow in der Muffathalle galt einmal mehr: „Love is in the Air“.
Belle and Sebastian: Die Glücklichmacher aus Glasgow
Schwere Vorwürfe gegen die Tiroler Festspiele
Den Tiroler Festspielen wird Ausbeutung, Lohndumping und Machtmissbrauch vorgeworfen. Mittlerweile hat Gustav Kuhns Festival Klage erhoben.
Schwere Vorwürfe gegen die Tiroler Festspiele

Kommentare