Rückschau in die Gegenwart

- Sie feiert in München ihren 350. Geburtstag. Ist die Oper deswegen etwa alt? Wie die hoch betagte Dame jung geblieben ist, lässt sich jetzt in einem bunten Prachtband nachvollziehen: "Macht der Gefühle - 350 Jahre Oper in München". Erzählt wird - hauptsächlich über Bilder - die Geschichte der Gattung von 1653 bis heute. Aber, so Autorin Ulrike Hessler: "Dieses Buch möchte nicht dokumentieren, sondern Zusammenhänge herstellen."

<P>Darum beginnt die Rückschau auch in der Gegenwart, in der Ära Peter Jonas'. Den oft knalligen, aber fast immer ästhetisch verführerischen Fotos von Wilfried Hösl sind vielfach die Aufführungsbilder - doch davon leider viel zu wenig - aus längst vergangenen Opernzeiten gegenübergestellt. Der Vergleich fällt nicht immer zu Gunsten der aktuellen Aufführungen aus. </P><P>Eine erstaunliche Modernität vermitteln zum Beispiel die Fotos zu Inszenierungen von Rudolf Hartmann aus den 60er-Jahren. Durchwegs lesenswert: die inhaltlich aufschlussreichen Bildlegenden. Wer aber nicht nur über die Inszenierungen etwas erfahren will, sondern auch über die Sänger, ohne die die Geschichte der Oper nicht denkbar ist, wird enttäuscht sein. Die Größen vergangener Jahrzehnte kommen mehr oder weniger bloß als Randerscheinung vor. Lucia Popp zum Beispiel nur einmal - von hinten.</P><P>Ulrike Hessler, J. Schläder, R. Braunmüller, Wilfried Hösl: "Macht der Gefühle". <BR>Henschel Verlag, Berlin<BR>368 Seiten, 736 Abb.<BR>39, 90 Euro.<BR></P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Arena di Verona: Auferstehen aus Ruinen
Die Arena di Verona kämpft mit Affären und Finanznot. Hilfe verspricht man sich von einem Sanierungsplan - und einer Uralt-„Aida“.
Arena di Verona: Auferstehen aus Ruinen
„Ein Hoch auf uns – Warum?“
Er ist Kapitän der Rockband Eisbrecher, deren neues Album „Sturmfahrt“ jetzt erscheint. Wir sprachen mit Alexander Wesselsky über die neue Platte, billiges Fleisch und …
„Ein Hoch auf uns – Warum?“
Kas mit Karoline
Das New Yorker Regieduo 600 Highwaymen versuchte sich im Auftrag der Salzburger Festspiele an Ödön von Horváths „Kasimir und Karoline“. Lesen Sie hier unsere …
Kas mit Karoline
Am 11. September 2017 startet der Münchner Krimi-Herbst!
Beim Münchner Krimi-Herbst des Internationalen Krimifestivals München lesen hochkarätige Krimi- und Thriller-Autoren aus aller Welt aus ihren Büchern.
Am 11. September 2017 startet der Münchner Krimi-Herbst!

Kommentare