+
Der Schriftsteller und Philosoph Rüdiger Safranski erhält den bayerischen Buchpreis.

Rüdiger Safranski erhält bayerischen Buchpreis

München -  Der bayerische Buchpreis Corine geht in diesem Jahr an Rüdiger Safranski. Der Philosoph und Schriftsteller wird für sein Lebenswerk ausgezeichnet.

Den Ehrenpreis des Ministerpräsidenten für sein Lebenswerk erhält er bei einer Gala am 24. November, wie die Münchner Staatskanzlei am Freitag mitteilte. “Seine philosophischen Essays sowie Biografien deutscher Dichter und Denker zeichnen sich durch eine hohe Kunst der Verständlichkeit aus, die in souveränem Wissen und stilistischer Prägnanz begründet sind“, lobt Horst Seehofer den Preisträger.

“Rüdiger Safranski ist aus dem geistigen Leben in Deutschland nicht wegzudenken. Mit seinen kraftvollen und unverwechselbaren Beiträgen prägt er unzählige Debatten“, heißt es in der Begründung des Ministerpräsidenten weiter. “Als einer der kompetentesten und bekanntesten Historiker deutscher Ideen- und Kulturgeschichte besitzt Rüdiger Safranski die seltene Gabe, dass seine Werke den Leser mit Erkenntnisfreude regelrecht anstecken. Ohne seine Stimme wäre unser Land ärmer.“ Der 64-jährige Safranski wurde mit Büchern wie “Wie viel Wahrheit braucht der Mensch“ bekannt, seit 2002 moderiert er mit Peter Sloterdijk das “Philosophische Quartett“ im ZDF. Die Corine wird zum neunten Mal vergeben.

Den Ehrenpreis des Ministerpräsidenten erhielten in den Vorjahren Martin Walser, Peter Härtling, Amos Oz, Walter Kempowski, die Nobelpreisträger Imre Kertész und Nadine Gordimer sowie Siegfried Lenz und Wolf Jobst Siedler.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gergiev und die Münchner Philharmoniker: Warum Bruckner?
Valery Gergiev und die Münchner Philharmoniker setzen ihren Bruckner-Zyklus mit der Achten fort. Eine Enttäuschung.
Gergiev und die Münchner Philharmoniker: Warum Bruckner?
Christine Nöstlinger ist gestorben
Die österreichische Kinderbuchautorin Christine Nöstlinger ist im Alter von 81 Jahren gestorben. Dies bestätigte am Freitag der Residenz-Verlag in Wien. 
Christine Nöstlinger ist gestorben
Lebensprojekt München: Mariss Jansons bleibt bis 2024
Das ist auch eine kulturpolitische Entscheidung mit Blick auf den Konzertsaal: Mariss Jansons bleibt seinem Orchester ungewöhnlich lang erhalten.
Lebensprojekt München: Mariss Jansons bleibt bis 2024

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.