Sammelsurium

- Mehr als 50 Preisträger, da verliert man schon mal den Überblick: vielleicht ein Hauptproblem des "Echo Klassik", dessen Gewinner gestern von der Deutschen Phono-Akademie bekannt gegeben wurden. Ambitioniertes und Kassenhits, Unentdecktes und Repertoire-Reißer finden sich darunter, aber auch Merkwürdigkeiten (etwa Anne-Sophie Mutters Einspielung des Beethoven-Violinkonzerts), bei denen der Promi-Name die interpretatorische Leistung weit überstrahlt. Nach welchen Kriterien die Jury wohl auswählen mag?

<P>Unstrittig freilich sind die Träger der wichtigsten Preise: Ausgezeichnet werden die Dirigenten Nikolaus Harnoncourt (als "Künstler des Jahres") und Simon Rattle. Überdies wird Anneliese Rothenberger für ihr Lebenswerk geehrt, ein Sonderpreis geht an Bundespräsident Johannes Rau, der sich für musikalische Bildung engagiert habe, besonders durch sein Projekt "Musik für Kinder". </P><P>Sängerin des Jahres ist Vesselina Kasarova (ab Oktober im Münchner Nationaltheater als Glucks Orpheus zu erleben), Sänger des Jahres Salvatore Licitra. Die besten Instrumentalisten sind Arcadi Volodos (Klavier), Maxim Vengerov (Violine), Mischa Maisky (Cello), Emmanuel Pahud (Flöte) und Sabine Meyer (Klarinette).<BR><BR>Vertreter aus Kultur, Politik, Medien und Plattenfirmen sitzen in der Jury, die Auszeichnungen werden am 26. Oktober im Konzerthaus Dortmund bei einer Gala überreicht, die am selben Abend vom ZDF (22 Uhr) ausgestrahlt wird. Senta Berger moderiert.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das Merkur-Konzertabo für unsere Leser
Die Jubiläums-Saison hat es in sich: Zum zehnten Mal bietet der Münchner Merkur mit dem BR-Symphonieorchester ein Konzert-Abonnement an.
Das Merkur-Konzertabo für unsere Leser
Sunrise Avenue sorgen für Pop-Rock-Party auf dem Königsplatz und machen Fans selig
Am Freitagabend wurde Münchens Innenstadt mit hörbarer Spielfreude auf die finnische Art beschallt - denn die nordische Band Sunrise Avenue brachte den Königsplatz zum …
Sunrise Avenue sorgen für Pop-Rock-Party auf dem Königsplatz und machen Fans selig
David Lynch – Hollywoods Rätselhaftester
Die Münchner Galerie Karl Pfefferle zeigt Lithografien und Holzschnitte des Künstlers und Filmemachers David Lynch (“Twin Peaks“). Wir haben die Ausstellung im …
David Lynch – Hollywoods Rätselhaftester
Waltraud Meier: „Ich will intelligent gefordert werden“
Ein letztes Mal kehrt Waltraud Meier zu den Bayreuther Festspielen zurück - nach 18 Jahren Abstinenz. Ein Gespräch über ihr Comeback, den Abschied von Rollen und über …
Waltraud Meier: „Ich will intelligent gefordert werden“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.