+
Gärtnerplatztheater

Komplizierte Bauarbeiten

25 Millionen: Sanierung des Gärtnerplatztheaters wird deutlich teurer

Die Grundsanierung des Staatstheaters am Gärtnerplatz in München wird deutlich teurer als geplant. Die Mehrkosten sollen bei 25 Millionen Euro liegen.

München - Eine Vorlage für den Finanzausschuss im Bayerischen Landtag geht von Mehrkosten in Höhe von fast 25 Millionen Euro aus. Die Gesamtkosten beliefen sich damit auf 121,6 Millionen Euro, meldete die Süddeutsche Zeitung am Dienstag. 

2010 war man noch von 70,7 Millionen Euro ausgegangen. Gründe sind unter anderem, dass die anfänglichen Planungen mitunter zu knapp bemessen waren oder dass die Bauarbeiten am Ende komplizierter waren als ursprünglich gedacht.

Lesen Sie auch zum Thema: Ausblick auf die Spielzeit 2017/18 - So plant das Gärtnerplatztheater seine Rückkehr.

Nachrichten aus der Münchner Kultur und aktuelle Kritiken finden Sie auch auf unserer Facebookseite. 

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Desperate Housewives am Volkstheater
Pınar Karabulut inszenierte am Münchner Volkstheater die Uraufführung von Charlotte Roos’ „In den Straßen keine Blumen“, ein Best-of von Federico García Lorca. Lesen Sie …
Desperate Housewives am Volkstheater
Das Merkur-Konzertabo für unsere Leser
Die Jubiläums-Saison hat es in sich: Zum zehnten Mal bietet der Münchner Merkur mit dem BR-Symphonieorchester ein Konzert-Abonnement an.
Das Merkur-Konzertabo für unsere Leser
Sunrise Avenue sorgen für Pop-Rock-Party auf dem Königsplatz und machen Fans selig
Am Freitagabend wurde Münchens Innenstadt mit hörbarer Spielfreude auf die finnische Art beschallt - denn die nordische Band Sunrise Avenue brachte den Königsplatz zum …
Sunrise Avenue sorgen für Pop-Rock-Party auf dem Königsplatz und machen Fans selig
David Lynch – Hollywoods Rätselhaftester
Die Münchner Galerie Karl Pfefferle zeigt Lithografien und Holzschnitte des Künstlers und Filmemachers David Lynch (“Twin Peaks“). Wir haben die Ausstellung im …
David Lynch – Hollywoods Rätselhaftester

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.